Nach Überholvorgang: 27-Jähriger landet im Graben und verletzt sich. Am Freitagabend,  04.12.2020,  ist in der Nähe von Altershausen (Landkreis Haßberge) ein 27-jähriger Autofahrer beim Überholen von der Fahrbahn abgekommen. Der Mann wurde verletzt und musste in das Krankenhaus nach Haßfurt eingeliefert werden.

Der junge Mann befuhr gegen 18.30 Uhr die Staatsstraße von Königsberg kommend und überholte vor einer Kuppe zwei andere Fahrzeuge. Daraufhin übersteuerte der Unfallverursacher seinen BMW, geriet ins Schleudern und auf das linke Bankett. Dort legte das Auto noch etwa 50 Meter im Straßengraben zurück, ehe es rund 150 Meter vor dem Ortseingang Altershausen zum Stehen kam.

Erhöhte Geschwindigkeit Schuld?

Zu einer Gefährdung oder Schädigung anderer Verkehrsteilnehmer kam es nicht. Ob möglicherweise erhöhte Geschwindigkeit oder ein technisches Problem an dem Pkw der Grund für das Übersteuern war, ist derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Feuerwehren aus Königsberg und Altershausen waren mit 30 Mann schnell vor Ort. "Wir haben den Brandschutz sichergestellt und die Verkehrsregelung an der Unfallstelle übernommen", berichtete der federführende Kommandant und Einsatzleiter Peter Schüler. Für rund eine Stunde wurde der Verkehr einspurig am Unfallort vorbeigeleitet. An dem BMW entstand laut Polizeiangaben wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 3.500 Euro. Der Wagen musste durch ein verständigtes Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert werden.

Einen schweren Verkehrsunfall bei einem LKW-Überholvorgang gab es Anfang Dezember auf der A73.