Sie kamen aus Bamberg und Schweinfurt ins Lokal ihrer Freundin Linda Ortiz-Morales. Mitten drin auch ein Brasilianer, Bertram Wolgien (65), der seit Jahrzehnten in Ebern lebt. Der Marktplatz wird zum Zentrum des südamerikanischen Temperamentes. Auch am Montagabend, wenn die deutsche Mannschaft erstmals aufläuft.


Großer Bildschirm

"Wir öffnen unser Schatzkästchen jeden Abend, wenn das Wetter passt", verspricht die Santa-Cruz-Wirtin, deren Mann, Klaus Wohlfahrt, bis kurz vor Anpfiff noch an der Technik des Großbild-Fernsehers bastelt, der in einen verschließbaren Holzkasten eingebaut wurde. Wohlfahrt schließt das Antennenkabel an, stöpselt die Lautsprecheranlage ein. Wegen des Brambergers ist die 47-Jährige vor 16 Jahren nach Deutschland gekommen. Kennen gelernt hat sie ihn während seiner Tätigkeit im mexikanischen FTE-Zweigwerk in Puebla.