Der Mannschaftskader des ESC Haßfurt ist mittlerweile sehr gut gefüllt und der sportliche Leiter Martin Reichert der Überzeugung, dass die "Hawks" in der am Freitag, 10. Oktober, mit einem Auswärtsspiel beim VER Selb 1b beginnenden Saison der Eishockey-Landesliga Nordost, "durchaus eine gute Rolle" spielen können.

Beim traditionellen August-Fanstammtisch am Sonntag wurden nicht nur alle Termine bekanntgegeben, sondern auch weitere Spieler, die sich demnächst das ESC-Trikot überstreifen werden. Mit den Ambergern Florian Ziegler (28) und Michael Pfeiffer (23) verstärken zwei, trotz ihrer jungen Jahre, "alte Hasen" die Defensivabteilung. Beide wohnen in der Nähe von Bamberg und passen "voll ins Konzept, auf junge hungrige Spieler aus der Region zu setzen", wie Reichert betonte.


Fabian Kohn echte Alternative

Dasselbe gilt für Fabian Kohn aus
Nürnberg, der in der vergangenen Saison beim EHC Bayreuth unter Vertrag stand und "eine echte Alternative" für den Angriff ist. Der vierte Neuling ist der Unterhohenrieder Max Hildenbrand, der nach einer Knieverletzung in der vergangenen Saison von den Kissinger Wölfen wieder nach Haßfurt gewechselt ist. Auch der 21-Jährige ist ein gelernter Stürmer.

Mit diesem Quartett umfasst der Kader der Hawks, einschließlich der im letzten Jahr schon aktiven Nachwuchsspieler Alexander Stahl und Pascal Marx, mittlerweile 21 Spieler, denn auch Marcel Schorr hat seine Zusage für eine weitere Saison bei den Kreisstädtern gegeben. Sofern mit Sylvio Bruno, der ebenfalls beim Fanstammtisch weilte, eine Lösung bezüglich seines Maschinenbaustudiums gefunden wird, bleibt auch er ein "Hawk”.

Weiter gab Reichert bekannt, dass sich mit David Mlatacek ein junger tschechischer Kontingentspieler zu Beginn des Eistrainings in Haßfurt vorstellen wird. "Der will nach Deutschland, hier auch eine Arbeitsstelle antreten und unbedingt weiter Eishockey spielen", teilte er mit. Ob die Verpflichtung klappt, hängt auch vom Einbürgerungsverfahren von David Franek ab. Offen ist unter anderem noch der Verbleib von Beppi Eckmair sowie Ales Stribny.


Heimpremiere gegen die Chiefs

Nach ihrem Auswärtsauftakt in Selb feiern die Puckjäger ihre Heimpremiere am Sonntag, 12. Oktober, gegen die Chiefs des TSV Trostberg. Der erste Kracher steigt am Samstag, 1. November, wenn sich die "Hawks" erstmals seit acht Jahren wieder in einem Punktspiel mit den "Mighty Dogs" des ERV Schweinfurt in deren "Icedome" messen. Das zweite brisante Duell findet am 19. Dezember in Bad Kissingen statt.

Die Rückspiele der Unterfrankenderbys sind am zweiten Weihnachtsfeiertag (gegen Bad Kissingen) sowie eine Woche später, am Freitag, 2. Januar 2015 (gegen Schweinfurt). Letzter regulärer Spieltag ist am 15. Februar, wenn die "Hawks" die "Black Hawks" des EHF Passau im Stadion am Großen Anger begrüßen. Fünf Tage später starten die Halbfinalspiele mit den Teilnehmern der Gruppe Südwest.


Stärkste Landesliga aller Zeiten

Reichert sprach von der wohl stärksten Landesliga der letzten Jahre. "Schaut euch mal an, was die anderen Vereine so an Spielermaterial verpflichtet haben", sagte er zu den anwesenden Fans und nannte als Beispiel die "Kissinger Wölfe", die mit dem letztjährigen Schweinfurter Mikhail Nemirovsky als neuem Spielertrainer ins Rennen gehen. Der 39 Jahre alte Routinier markierte alleine in den letzten zwei Spielzeiten für den damaligen Oberligisten in 77 Partien 110 Scorerpunkte (25 Tore).

Angst müsse man aber nicht haben. "Wenn wir zu einem echten Team werden, in dem jeder für den anderen arbeitet, werden wir unsere Rolle spielen", sagte der 50-Jährige überzeugt.


Suche nach neuem Trainer

Wer die Mannschaft trainiert, ist allerdings noch ungewiss. "Es gab einige, sehr intensive Gespräche. Passend für uns war leider noch keiner der Kandidaten", räumte der Sylbacher ein, dass sich die Suche nach einem Nachfolger für Doug Kacharvich nicht ganz einfach gestalte.

Testspiele der Hawks sind derweil auch geplant. Fix sind die Vergleiche mit dem VER Lauterbach. Das erste Aufeinandertreffen findet im Stadion am Großen Anger am Freitag, 26. September (19.30 Uhr) statt. Das Rückspiel bei den "Füchsen” ist am Sonntag, 28. September (18 Uhr). Terminabsprachen finden derweil noch mit dem EHC Schönheide statt. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.