Wahre Fußballbegeisterung kam in der Dreifachturnhalle in Ebern am Wochenende auf, als die bayerischen C-Junioren um die Hallenmeisterschaft und den Eon-Cup 2014 spielten. Vor über 250 begeisterten Zuschauern setzte sich im Finale der Regionalligist SpVgg Greuther Fürth mit 2:0 gegen den Überraschungsfinalisten und Bezirksmeister von Oberbayern, SC Fürstenfeldbruck (Bezirksoberliga), durch. Rekordsieger 1. FC Nürnberg (Regionalliga Süd) kam nicht über Platz 7 hinaus. Titelverteidiger TSV 1860 München (Regionalliga Süd) landete lediglich auf Platz 11.

"Der Eon-Cup hat für uns einen hohen Stellenwert. Wir haben uns gut vorbereitet, das Turnier sehr ernst genommen und sind froh und stolz, den Titel geholt zu haben. Aber ich muss auch den Fürstenfeldbruckern ein riesiges Kompliment aussprechen. Was die heute gespielt haben, war ganz stark - ein würdiger Finalgegner", betonte Fürths Trainer Michael Meier.