Sowohl gegen den EHC Nürnberg (3:9 / 0:1, 1:3, 2:5) als auch zwei Tage später gegen den Höchstader EC (0:13 / 0:4, 0:3, 0:6) - beide in der Bayernliga zu Hause - hatte der Landesligist keine Chance. Das war im Vorfeld jedoch zu erwarten gewesen. Trainer Lubos Thür war deshalb auch keineswegs enttäuscht. "Wir sind in der Vorbereitung und haben zuvor nur ein paar Mal trainiert", betonte der 48-Jährige.

Außerdem seien gerade gegen die Höchstadter, die schon seit einigen Wochen im Einsatz sind und bei ihrem Gastspiel keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit aufkommen ließen, die Beine der "Hawks" nach zuvor anstrengenden Übungseinheiten anlässlich des Trainingswochenendes im Stadion am großen Anger "müde gewesen. Wir waren am Samstag noch zwei Mal auf dem Eis, dazu noch Krafttraining, und am Sonntag nochmals eine Stunde", sagte Thür, der die Ergebnisse deshalb nicht überbewerten wollte.