Sie hat etliche Trümpfe im Ärmel: Carolin Schuler, die VHS-Statthalterin in Ebern. Nicht nur, dass sie das Schafkopfspiel erfolgreich zum Thema der Erwachsenenbildung gemacht hat. Ihr neues Programm lockt zwar wieder an den Karttisch, aber auch in viele neue Sphären. Bei 120 Kursen stehen etliche Novitäten im Kalender.

Die ersten Kurse laufen bereits an, ausgebucht sind auch schon einige. Das Anmelde-Procedere muss nicht unbedingt in die VHS-Geschäftsstelle im Ämtergebäude führen, sondern kann auch ganz einfach vom heimischen Computer aus erledigt werden, wie sich bei einem Selbstversuch zu Beginn dieser Woche zeigte.

Selbstversuche unternahm auch Carolin Schuler. Die Diplom-Pädagogin aus Hainert bummelte durch die Stadt, sog so Inspirationen auf.
"Ich hab' rumgeschaut, was vorhanden ist und sich auch fürs VHS-Programm eignen könnte." Es tat sich ein weites Feld auf, wie die Neu-Sticker im aktuellen VHS-Programm belegen.

Eine Entdeckungsreise zum Vino im Weinhaus Andrea zum Beispiel, ein Schmink-Kurs bei Kosmetik-Schneider oder ein Töpferkurs in Jesserndorf. Und auch beim Gang in die eben prämierte Buchhandlung "Lese-Insel" werden eben immer wieder neue gemeinsame Aktionen ausgeheckt: So Autoren-Lesungen aktuell mit der Eberner Autorin Phoebe Ann Miller und mit Albrecht Kaul über DDR- Schicksale. Ein Thema, das wegen der unmittelbaren Nähe zur Zonengrenze sicherlich auf Interesse stösst. Oder und eine Mundart-Rallye

Ein grenzüberschreitendes Problem greift die VHS in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein auf. Ab 6. Oktober wird in der xaver-mayr-galerie eine Ausstellung über die Folgen der Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl gezeigt mit Bildern, die Erwin Koch aus Königsberg zusammengestellt hat. Seit 1991 organisiert er Hilfstransporte und hat noch immer beste Kontakte in die Ukraine.

Spricht der Schafkopfkurs die Geselligkeit an, zielt ein Räucherkurs weniger auf deftige Kost ab denn auf die (Geruchs-) Sinnlichkeit. Heimische Hölzer, Harze und Beeren gehen den Teilnehmern "die Nase hoch".

Die Vortragsreihe führt die Zuhörer nach Neuseeland ("Wo ich die Referentin selbst schon besucht habe", so die VHS-Leiterin) und im Paddelboot ins obere Mittelrheintal, aber auch zu Ruhestätten, wo es um den "Lebensort Friedhof" geht. Ein Thema, das in der Diskussion um einen Ruhefriedhof und die Friedhofsgestaltung aktuelle Brisanz aufweist.

Was auch für einen weiteren Vortrag über Elektromobile gilt, der zwar nicht an der Ladestation am Bahnhaltepunkt abgehalten wird, aber nur wenige Meter davon entfernt in den VHS-Räumen in der Georg-Nadler-Straße.
Mediterranes Flair versprechen Einsteiger-Sprachkurse in Italienisch, Spanisch und Arabisch , aber auch ein Zumbale-Kurs, der das Latino-Lebensgefühl per Tanz und Fitness vermittelt.

Wer anderweitig Kraft schöpfen will, für den finden sich neben vielen bewährten Kursen auch so neue Angebote wie die "Kraft des Atmens" oder die Kraft Angehörige zu pflegen.

Das Trachten nähen hat im Landkreis derzeit Hochkonjunktur. Auch in Ebern, wobei der Kurs für den Nachwuchs bislang stärker nachgefragt ist als für die Erwachsenen.

Mehrere Programmpunkte stehen für die zusammenarbeiten mit der Künstlergemeinschaft "Kasa Nova", wie Foto-Kurse oder Acryl-Malerei (auch für Kinder).

Die Encaustic, Malen auf heißem Wachs, wird für Erwachsene und Kinder angeboten, was auch für Backkurse gilt.

"Auch wenn es beim ersten Anlauf nicht geklappt hat", so Frau Schuler, steht der "Boarische als Volkstanz" wieder im Angebot, da sich gerade die Tanzkurse von Christel und Joachim Holzwarth ansonsten "enorm großer Nachfrage erfreuen", so die VHS-Leiterin