Am Freitagnachmittag (15. Oktober 2021) hat sich im Landkreis Haßberge ein schwerer Unfall ereignet. Ein 36 Jahre alter Autofahrer prallte gegen einen Baum und wurde in seinem Wagen eingeklemmt. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

Wie die Polizei berichtet, war der Autofahrer gegen 15 Uhr mit seinem Kleinwagen auf der Kreisstraße zwischen Kehlingsdorf und Falsbrunn unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam. Der Fahrer geriet mit den rechten Reifen ins Bankett. "Anschließend übersteuerte sein Fahrzeug beim Wiedereintritt auf die Fahrbahn, schleuderte quer über die Fahrbahnbreite und geriet links in den Grünstreifen", wie es im Polizeibericht heißt.

Fahrer muss mit Rettungsschere aus Auto geborgen werden

"Durch die Restgeschwindigkeit hob der Pkw an der ansteigenden Böschung ab und prallte frontal in einer Höhe von ca. 160 cm gegen einen im Wald stehenden Baum", teilt die Polizei weiter mit. In der Folge des Aufpralls zog sich der Fahrer schwere Verletzungen zu und wurde in seinem Fahrzeug
eingeklemmt. Zahlreiche Rettungskräfte wurden an die Unfallstelle gerufen. Durch den Einsatz der Rettungsschere wurde der Schwerverletzte schließlich geborgen und mittels Rettungshubschrauber in eine Erlangener Klinik geflogen.

Am Auto des Unfallfahrers entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe schätzt die Polizei auf rund 8000 Euro. Bezüglich der Unfallursache ermittelt der zuständige Sachbearbeiter der Haßfurter Polizei in alle Richtungen. So wurde sowohl eine Blutentnahme beim verletzten Fahrzeugführer zum Ausschluss von Alkohol als auch die Vorbereitung der technischen Untersuchung des Fahrzeugs auf etwaige Mängel veranlasst.