Sehr positiv stellte er die Arbeit von Wahlkreisabgeordneter Dorothee Bär heraus, "die jetzt als Staatssekretärin in der Champions-Leaque der Politik in Deutschland mitspielt. Ich verspreche mir davon sehr viel, zumal sie auch mit zuständig ist für die Breitbandnetze, und der Ausbau im ländlichen Raum ist ja eine besondere Herausforderung. Aber auch der Bereich des Straßenausbaus oder des Baues der Ortsumgehungen wie an der B 279 gehört ja zu ihrem Ministerium."

Höchste Auszeichnung des Kreisverbands Haßberge

Steffen Vogel ehrte zwei verdiente Mitglieder mit der höchsten Auszeichnung des CSU-Kreisverbands: Monika Weinbeer aus der Steigerwald-Großgemeinde Rauhenebrach erhielt die silberne Raute als langjährige Kreisvorsitzende der Senioren-Union, der sie nun elf Jahre vorsteht.
Außerdem habe sie den CSU-Ortsverband Rauhenebrach von 1997 bis 2005 geführt und sei seit 2007 stellvertretende Ortsvorsitzende, wie Vogel aufzählte.

Die silberne Ehrenraute erhielt außerdem Gerhard Zösch aus Sand, der seit 40 Jahren der CSU angehört. Von 2007 bis 2009 war er stellvertretender Ortsvorsitzender, seit 2009 leite er als Ortsvorsitzender den CSU-Ortsverband, der mit der stärkste Ortsverband im Kreisverband sei und immerhin 90 Mitglieder habe. Gerhard Zösch sei dabei der "fleißigste Werber" von Mitgliedern, und in den letzten Jahren habe man über 40 Mitglieder dazu gewonnen und damit die Abgänge mehr als aufwiegen können. Ganz aktuell engagiert sich Zösch seit kurzer Zeit auch als CSU-Kreisgeschäftsführer.

Steffen Vogel zeigt sich stolz über solche Mitglieder. Über 1800 Mitglieder zählt der CSU-Kreisverband.
Landratskandidat und stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender Wilhelm Schneider (Maroldsweisach) überraschte wiederum den CSU-Kreisvorsitzenden mit einer kleinen Ehrung, denn der sei 1994 in die CSU eingetreten und gehöre damit 20 Jahre der CSU an. Vor allem habe er sich als JU-Kreis- und -Bezirksvorsitzender und seit 2009 als CSU-Kreisvorsitzender Verdienste erworben.