Dabei sparten die Teilnehmer nicht mit humorvoller Kritik an örtlichen und überörtlichen Geschehnissen. "Der neue Bürgermeister wird langsam zur Qual, drum gehört er an den Marterpfahl. Mit der DJK hat er sich's versaut und ist einfach abgehaut", hieß es auf den Transparenten am Wagen der DJK-Fans, die sogar einen Steckbrief mit dem Kopf von Bürgermeister Holger Baunacher verteilten.

Die "Geisteraustreiber" wiederum spielten auf Nachbarschaftsschwierigkeiten am DJK-Sportheim mit den Worten an: "Ihr bösen Geister, das ist wahr, die DJK war schon vor euch da!" Gleichzeitig betonten sie: "Wollen wir länger im Sportheim bleiben, müssen wir die bösen Geister vertreiben."

Mit dem Thema des Straßenausbaus befassten sich einige Dampfacher Jungs: "Die Straßenanteile werden teuer, deshalb kommt die Straßenmaut heuer", stand auf dem Banner ihres Wagens, der von zwei Maut-Security-Fahrzeugen begleitet wurde.

Mit seinem "teuer" ausgestatteten Gefährt nahm der Radfahr- und Motorclub Dampfach den Skandal um den neuen Bischofssitz in Limburg aufs Korn. Unter anderem winkte "Bischof Tebartz-van-Elst" aus der mit goldenen Hähnen verzierten Badewanne heraus, während ein Bild den Domberg mit Sauna, Kino, Kegelbahn, Weihwasseraufbereitungsanlage, Falschgeldwerkstatt zur Finanzierung des Ganzen und einem "Durchstich zur Hölle" zeigte.

Auch der ADAC wurde zur Zielscheibe des Spotts. So sah man einen "gelben Wagen" mit der Aufschrift "ADMC: Allgemeiner Dampfacher Multicar Club", den ein "gelber Engel" in einem Hubschrauber "umkreiste".
Auch die "Blue Man Group" vom "Dampf-Gemisch" waren mit von der Partie und begeisterten auf der gesamten Strecke die Zuschauer mit ihren Trommelkünsten.

Die "Dampficher Buam" luden schon im Vorgriff auf die Party in der Turnhalle zum "Après Ski" ein, bevor die Freiwillige Feuerwehr Dampfach mit ihrem "Fosernachts-Einsatzwochen" die Fackeln entlang der Straßen wieder einsammelte. Die Feuerwehrleute hatten sich außerdem dem Thema "eNäSA-Lauscher" gewidmet und ihre Ohren gespitzt. Nach dem Umzug, der von den vielen Faschingsnarren am Rande mit Beifall bedacht wurde, ging es in der Turnhalle bei der Faschingsparty mit DJ Enjoy aus Grettstadt die ganze Nacht lang rund.