Die freiwillige Feuerwehr Uehlfeld feierte am vergangenen Wochenende ihr 150-jähriges Bestehen. Bei einem Festkommers würdigten die Ehrengäste in ihren Grußworten die freiwillige, ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehren zum Schutz von Hab und Gut und des Lebens der Bürger. Zu den Ehrengästen zählten der Bürgermeister von Uehlfeld, Werner Stöcker (selbst langjähriger Kommandant und später FFW-Verbandsvorsitzender), MdB Christian Schmidt, MdL Gabi Schmidt, MdL Hans Herold, Kreisbrandrat Alfred Tilz und andere Vertreter des öffentlichen Lebens. Schirmherr der Feierlichkeiten war der ehemalige Kommandant und Kreisbrandrat Herbert Wettschureck.

Alle Redner hoben die außerordentliche Bedeutung des Dienstes bei der Freiwilligen Feuerwehr und den anderen Rettungsdiensten hervor, der mit Leib und Seele und viel Herzblut zum Schutz aller Bürger und ihres Eigentums erfolge. Die vielen Stunden, die bei Einsätzen und der Ausbildung geleistet würden, seien nicht mit Geld aufzuwiegen. Es sei Dienst "rund um die Uhr" und das an 365 Tagen im Jahr.

Gabi Schmidt stellte heraus, dass ohne das freiwillige, ehrenamtliche Engagement in unserem Land vieles überhaupt nicht funktionieren könne. Es sei eine Frage des Grundverständnisses, dass "viele Menschen ihren Kopf hinhalten würden", um das Leben anderer zu bewahren. "Wir danken euch einfach dafür, dass ihr das für uns tut!" rief sie den Feuerwehrlern zu. Dieter Gropp