Am vergangenen Samstag gab es in Gosberg einen besonderen Grund zu feiern. Die Kinderfeuerwehr - auch Löschzwerge genannt - wurde vor zehn Jahren gegründet. Sie feierte mit 70 Kindern aus der Gemeinde Pinzberg und dem gesamten Landkreis Forchheim ihren Geburtstag.
Die Besonderheit am Jubiläum ist der damalige Weitblick. Die Kinderfeuerwehren wurden im Jahr 2017 das erste Mal im bayerischen Feuerwehrgesetz erwähnt, aber bereits vor knapp zehn Jahren waren diese schon in Gosberg etabliert.
Rund um das Gerätehaus der Floriansjünger war einiges geboten. So mussten die Kinder verschiedene Stationen durchlaufen und Aufgaben bewältigen. Das lodernde Flammenmeer konnte gelöscht werden, Erste Hilfe und Notruf wurde geübt, am heißen Draht und am lebensgroßen Jenga-Turm wurde die Geschicklichkeit geprüft, am Feuerlöschtrainer konnten die Funktionen eines Feuerlöschers gezeigt werden. Außerdem war die Rettungshundestaffel Forchheim zu Gast, die mit ihren Vierbeinern - auch Retter mit der kalten Schnauze genannt - den Kindern zeigte, wie eine Vermisstensuche abläuft.
Zur Erinnerung wurden die Nachwuchs-Brandschützer vor einem speziellen Feuerwehrquad der Firma BMT fotografiert. Besonders prämiert wurden die schönsten Feuerwehrbilder, die im Malwettbewerb gestaltet wurden.
Höhepunkt war die Siegerehrung. Im Anschluss wurde standesgemäß zum Geburtstag eine Torte vom Kommandanten Andreas Greif an die Löschzwerge mit ihren Betreuerinnen Jennifer Kaul und Petra Rösch-Kaul übergeben. Die Löschzwerge konnten auch Kreisbrandinspektor Hans Schmitt, Kreisbrandinspektor Ernst Messingschlager, Kreisjugendwart Christian Wolfrum, MdL Michael Hofmann (CSU), Bürgermeister Reinhard Seeber (CSU/BB) und Kreisbrandrat Oliver Flake begrüßen. ag