Frohe und besinnliche Stunden verbrachten die rund 60 Besucher der Adventsfeier des Awo-Ortsvereins im Fortuna-Sportheim. Vorsitzende Renate Meißner dankte der Gemeinde, die immer ein offenes Ohr für die Belange des Vereins übrig habe. Die Rehbergkerze, mit den Bildern der Patenkinder verziert, entzündete stellvertretende Vorsitzende Jutta Hirschmann.
Auf ein ereignisreiches Jahr blickte Kreisvorsitzende Inge Aures zurück. Besonders der Umbau der Seniorenwohnanlage Am Rasen in Kulmbach mit einem Kostenvolumen von 13,7 Millionen Euro stand dabei im Blickpunkt. Der Kreisverband ist nach dem Kulmbacher Klinikum mit 818 Beschäftigten der zweitgrößte Arbeitgeber im Landkreis. "Ihr seid ein rühriger Verein, dessen Aufgaben immer größer werden", lobte Aures.
Bügermeister Volker Schmiechen stellte die Bedeutung des Vereins für die Gemeinde, dessen Räte stark vertreten waren, heraus. "Das ganze Jahr wird von der Awo an die Mitmenschen gedacht und diese auch besucht".Eine lustige Gesangsversion von "In der Weihnachtsbäckerei" brachten Edda Friedrich und Enkel Tom zu Gehör. "Verbreitet Strahlen weiter und erfüllt sie mit Leben", forderte Pastorialreferentin Sabine Menge von der katholischen Kirchengemeinde die Anwesenden auf.
Ein Weihnachtsengel (Romina Kern) machte auf seiner Durchreise schließlich noch in Untersteinach Station und verteilte an alle Helfer und Sammler Geschenke. Die gemeinsamen Weihnachtslieder begleitete Erich Löw aus Bad Berneck an der Zither. Bei einem Gewinnspiel, bei dem der aktuelle Mitgliederstand (166) zu erraten war, gewann Jürgen Dittebrand einen Genusskorb. Weihnachtsgeschichten verlasen Jutta Hirschmann und Pfarrer Wolfgang Oertel. wo