Ehrenamt Die Frage einer angemessenen Sitzungsentschädigung stand durch einen Antrag zur Debatte. Die Rauhen-ebracher Räte kamen am Dienstag überein, dass zur nächsten Legislaturperiode eine Anpassung an die Sitzungsgelder umliegender Gemeinderatsgremien erfolgen sollte, für die laufende Amtszeit war es ihnen aber wichtiger, die Sitzungen bis zur vereinbarten Uhrzeit abzuwickeln. Im ersten Jahr nach der Kommunalwahl hatten sich die Sitzungen oft bis in die tiefe Nacht gezogen.
Arbeit Die Frage, ob für den gemeindlichen Bauhof eine weitere Stelle nötig ist, diskutierte der Rat. Bürgermeister Matthias Bäuerlein erläuterte, dass mittlerweile eine 30-Stunden-Stelle mehr im Bauhof vorhanden ist als vor eineinhalb Jahren. Verstärkung könne der Grüntrupp vertragen, allerdings wäre das keine Vollzeitstelle. Nach einer Analyse der Überstundensituation soll in einer späteren Sitzung entschieden werden, ob eine Anstellung erfolgt oder weitere Arbeiten nach außen vergeben werden.