Die "Mannschaft" steht und der Obst- und Gartenbauverein von Baiersdorf konnte im vergangenen Jahr sogar sein 40. Jubiläum feiern, nur bei der Generalversammlung war es dennoch nicht gelungen, einen neuen Vereinsvorsitzenden zu finden.

In ihrer Eigenschaft als Zweite Vorsitzende begrüßte Simone Hollweg zur Jahreshauptversammlung. In ihrem Rechenschaftsbericht erinnerte sie daran, dass nachdem Bernhard Dietz sein Amt als Vorsitzender aus beruflichen Gründen abgegeben hatte, ihr die Führung des Vereins oblag. Die Vereinsarbeit wurde auf den jeweiligen Ausschusssitzungen bewältigt, wobei Zweite Vorsitzende Simone Hollweg auch darauf hinwies, dass es ihr nicht leicht fiel, die Ämter des ersten und zweiten Vorsitzenden und des Schriftführers gleichzeitig auszuüben. Sie sei zwar bereit, die Schriftführertätigkeit fortzuführen, für eines der Vorstandsämter fehle ihr einfach künftig die Zeit.

Die Arbeit des Obst- und Gartenbauvereins von Baiersdorf würdigte Bürgermeister Robert Hümmer im Namen der Gemeinde und des Gemeinderates von Altenkunstadt und bestätigte dabei der gesamten Vorstandschaft, obwohl der Vorsitz vakant war, dass viel hinsichtlich der Garten- und Landschaftspflege und auf dem Gebiet der Dorfverschönerung bewirkt werden konnte. Hümmer appellierte an die Verantwortlichen im Verein, in ihrer Vorstandssuche nicht nachzulassen, denn einmal zähle Baiersdorf zu den größten Ortsteilen der Gemeinde und andererseits stehen so wichtige Aufgaben wie das vereinfachte Dorferneuerungsverfahren und voraussichtlich im nächsten Jahr dann schon der Ausbau der Kreisstraße in Baiersdorf bevor.

Die anstehenden Wahlen gingen recht zügig vonstatten, doch konnte trotzdem kein erster Vorsitzender gefunden werden: zweiter Vorsitzender Gerhard Stark, Schriftführerin Simone Hollweg, Schatzmeister Wolfgang Krauß, Vereinsausschussmitglieder Renate Grünbeck, Monika Dietz, Katharina Fischer und Marlene Müller. Der neue zweite Vorsitzende, Gerhard Stark, bedankte sich für das Vertrauen und wandte sich an alle Mitglieder, bei der Vorstandssuche mitzuhelfen, denn der Obst- und Gartenbauverein von Baiersdorf verrichte eine rührige und engagierte Vereinsarbeit. Zugleich wurden verschiedene Termine, am 1. Mai eine Wanderung, der Besuch des Gartenbaufestes in Weismain, das Kürbisfest im September und die Dorfweihnacht schon festgelegt. Zudem findet am 16. Juni der Vereinsausflug nach Wassertrüdingen statt.

Gärtnermeister Christian Kunstmann, der kurzfristig als Referent eingesprungen war, ermutigte die Verantwortlichen, vielleicht einmal das Thema: "Vereinsvorsitzender" mit einem Workshop anzugehen und dabei vor allem besonders die jüngeren Mitglieder anzusprechen. Dieter Radziej