In Berlin hat die Grüne Woche begonnen - mit Wein und Bier aus dem Kreis Haßberge. Wie präsentiert sich die hiesige Region auf der internationalen Messe in Berlin?

Im Büro des Landrats nachgefragt, informiert Pressesprecherin Monika Göhr: "Unser Landkreis ist über die Arbeitsgemeinschaft Deutsche KönigInnen, in der wir Mitglied sind, in Berlin vertreten. Die Bierprinzessin Kerstin Friedrich und die Abt-Degen-Weinprinzessin Anna-Lena Werb rühren am Stand der Arbeitsgemeinschaft für unsere Produkte und für unseren Landkreis Haßberge die Werbetrommel", sagt Göhr.

Seit 16 Jahren

Die Arbeitsgemeinschaft besteht seit 16 Jahren. Sie ist die Organisation der "Hoheiten", beispielsweise für Weinkönigin, Gurkenprinz oder Bier- und Rosenprinzessin unterschiedlicher Regionen Deutschlands. Derzeit vereinigt sie 151 Königinnen und andere Majestäten sowie neun Ehrenmitglieder aus 16 Bundesländern und aus Südtirol (Italien). In der Halle des Bundeslandwirtschaftsministeriums stellen sie sich abwechselnd an einem Stand vor. Hier ist die Region Haßberge mit Wein- und Bierprinzessin dabei und hier treten Anna-Lena Werb und Kerstin Friedrich sozusagen als verkörpertes Wein- und Bierfranken auf.

Die Weinprinzessin Anna-Lena stammt aus dem Weinbaubetrieb Hömer in Steinbach. Wenn sie nicht in Sachen Frankenwein unterwegs ist, absolviert sie eine Ausbildung in einer Schreinerei in Sand. Daheim hat sie vorab entschieden, welchen Wein sie in Berlin vorstellt. "Ich habe Müller-Thurgau mitgebracht", erklärt sie am Messestand. "Diese Sorte habe ich ausgewählt, weil der Silvaner schon gut bekannt ist und mit unserer Weinregion in Verbindung gebracht wird. Dass unser Weingebiet aber noch viel mehr zu bieten hat, möchte ich anhand einer anderen Weinsorte, eben dem Müller-Thurgau, zeigen."

Für die Bierprinzessin Kerstin Friedrich ist es die erste Messeteilnahme in Berlin, nachdem sie das Amt von ihrem Vorgänger Sebastian Gocker übernommen hat. "Ich möchte die Leute hier auf unsere Region aufmerksam machen und vermitteln, dass auch im Landkreis Haßberge gutes Bier gebraut wird und nicht nur in Bamberg, wie manche wohl meinen."

Sechs Brauereien sind dabei

Am Stand bietet sie Biere der Brauereien Göller aus Zeil, Roppelt aus Trossenfurt, Hartleb aus Maroldsweisach, Raab aus Hofheim sowie "Zum Grünen Baum aus Theinheim" und "Zeitlos"aus Oberschwappach an.