Am Donnerstagabend ist es auf der A 9 in Fahrtrichtung Berlin zu einem Verkehrsunfall mit zwei Autofahrern gekommen.

Zwischen der Anschlussstelle Hormersdorf und dem Autobahnparkplatz Sperbes zog ein 39-jähriger polnischer Staatsangehöriger aus dem Landkreis Donauwörth plötzlich vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen und touchierte dabei das Auto eines 48-Jährigen mit Nürnberger Zulassung. Der Nürnberger Pkw wurde dabei stark beschädigt. Als Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth zur Unfallaufnahme kamen, bemerkten sie starken Alkoholgeruch beim Unfallverursacher.

Dieser gab an, ein bis zwei Bier getrunken zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2,5 Promille. Der Mann wurde zur Blutentnahme nach Pegnitz gebracht, sein Führerschein und Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren der Straßenverkehrsgefährdung wurde gegen den Beschuldigten eingeleitet. Ab sofort darf der Pole voraussichtlich für sehr lange Zeit nicht mehr in Deutschland Auto fahren. pol