Eine ganze Weile hatten die ehemaligen Räume des früheren Jagd- und Fischereimuseums in Schloss Tambach keine Kunstausstellung erleben dürfen. Nun wird sich das für ein paar Wochen im September und Oktober ändern. Die HIMS-Academy lädt am Freitag, 3. September, 17.30 Uhr, zu einer Vernissage ein. Die Kunstausstellung zeigt Arbeiten des Berliner Künstlers Michael Luther und des gebürtigen Österreichers Nikolaus Koliusis.

"Vermisste Landschaften" lautet der Titel dieser Kunstausstellung und sie nimmt damit Bezug auf das menschliche Verlangen nach Ferne, fremden und unbekannten Landschaften. Vermisste Landschaften referieren ebenso auf unsere Reiselust, die in den vergangenen Wochen und Monaten erheblich eingeschränkt war und die durch diese Einschränkung zu einer Sehnsucht nach inspirierenden Impressionen ferner und fremder Länder geworden zu sein scheint.

Michael Luther und Nikolaus Koliusis sind renommierte Künstler, deren Arbeiten national wie international in Einzel- und Gruppen-Ausstellungen gezeigt werden. Ismail Mukadam, Organisator und Kurator dieser Ausstellung, ist begeistert von den Arbeiten der Künstler und freut sich, sie in Schloss Tambach zeigen zu können. Beide Künstler widmen sich in ihren Bildern, Fotografien und Installationen dem Thema "Reise/Sehnsucht".

Nikolaus Koliusis konzentriert sich hierbei auf die Farbe Blau, die für ihn eine besondere Bedeutung hat. "Die Welt der Kunst, die Arbeit der Künstler kann unsere Sehnsucht nach Ferne nicht heilen, aber sie können sie durch eine Reise in die Welt der Kunst immerhin mindern", erklärt Professor Frank Druffner, Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder.

Die Ausstellung ist vom 4. September bis 31. Oktober in den ehemaligen Räumen des Jagd- und Fischereimuseums in Schloss Tambach zu sehen. Die Öffnungszeiten im September sind von Mittwoch bis Sonntag jeweils von 11 Uhr bis 17 Uhr. Im Oktober ist die Ausstellung von Freitag bis Sonntag in der Zeit von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro; Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende und Arbeitslose zahlen 2,50 Euro.

Innerhalb der Ausstellungszeit sind vier Gespräche mit den Künstlern geplant, in denen sie Antworten auf Fragen zu ihren Arbeiten geben. Die genauen Termine für die Veranstaltungen, Informationen zu der Ausstellung und den Öffnungszeiten sowie weitere Informationen werden zeitnah und aktuell auf der Homepage der HIMS-Academy unter www.hims.academy veröffentlicht. Die HIMS-Academy steht nach eigenen Angaben seit ihrer Gründung im Jahr 2018 für "Begegnen - Erleben - Erfahren" auf den Gebieten klassischer Musik, Kunst und Kultur. Ein besonderer Fokus liegt auf dem interkulturellen Austausch. Die meisten Veranstaltungen der Academy finden in Schloss Hafenpreppach, im Schlossgarten und im Park sowie in der renovierten Orangerie statt.

Für die Veranstaltungen der HIMS-Academy gilt ein Hygienekonzept unter den jeweiligen Bedingungen der geltenden Infektionsschutzverordnung. Für den Besuch der Ausstellung in Tambach ist momentan keine Registrierung notwendig.

Lediglich für die Vernissage bittet die HIMS-Academy um eine Anmeldung unter ausstellung@hims.academy. red