Eine positive Bilanz zogen zahlreiche Mitglieder des VdK-Ortsverbands bei der Jahresversammlung im Saal des Landgasthofs Fiedler. Die Tätigkeitsberichte verdeutlichten, dass neben informativen Veranstaltungen und sozialem Engagement auch die Geselligkeit nicht zu kurz gekommen ist. Im Mittelpunkt stand die Ehrung treuer VdK-Freunde.

Vorsitzender Horst Schnapp dankte allen Helfern, die sich für die gute Sache des Sozialverbands engagieren und für Lichtblicke im Leben der Menschen sorgen: "Dieser Dienst am Nächsten ist keineswegs selbstverständlich."

Zweite Vorsitzende Walburga Kraus erinnerte in ihrem Rückblick an die monatlichen Kaffeenachmittage, die Muttertagsfeier und an den Jahresausflug in Form einer "Fahrt ins Blaue". In einem Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kapelle habe man der verstorbenen Mitglieder gedacht. Mit Abordnungen vertreten war der Ortsverband bei Veranstaltungen des VdK-Kreisverbands, darunter die Jahresauftaktversammlung in Reundorf und die Verbandstagung in Schney.

Frauenbeauftragte Agnes Weberpals berichtete von zahlreichen Geburtstags- und Krankenbesuchen sowie von der Beteiligung an Informationsveranstaltungen für die Ortsfrauen des Kreisverbands. Zwei Mitglieder habe man zu Grabe getragen. Die Ausführungen des Schatzmeisters Martin Schäfferlein verdeutlichten, dass gut gewirtschaftet wurde.

Starker Partner bei Problemen

"Der VdK bietet seinen Mitgliedern ein umfassendes Paket von Beratungs- und Vertretungsmöglichkeiten gegenüber Behörden und Gerichten. Er ist somit ein starker Partner bei Problemen", stellte Bürgermeister Robert Hümmer fest. Als Deutschlands größter Sozialverband beziehe der VdK Stellung zu diversen sozialen Themen, sei es die Alterssicherung oder die Pflege. "Er ist eine starke Gemeinschaft, in der Sie gut und sicher aufgehoben sind und der Ihre Anliegen kompetent, kraftvoll und einflussreich vertritt", betonte Hümmer. Er dankte dem Vorstandsteam und allen Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz.

Kreisfrauenbeauftragte Martina Buhr informierte über die geplante Großdemonstration des VdK, die am 28. März um 12 Uhr auf der Theresienwiese in München starten soll. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Wie geht eine gerechte Rente?" Buhr zufolge würden sich die Menschen zurecht fragen, warum Erzieherinnen in die Rentenversicherung einzahlen, Beamte aber nicht, und warum es Altersarmut nach einem Leben voller Arbeit gebe. Die Kreisfrauenbeauftragte appellierte an die Mitglieder, bei der Demonstration mitzumachen: "Denn nur so können wir etwas erreichen." Busse für die Anfahrt würden vom VdK kostenlos bereitgestellt. Anmeldungen nimmt das Burkheimer Vorstandsteam entgegen.

Vorsitzender Horst Schnapp informierte über die Aktivitäten im neuen Jahr. Kaffeenachmittage für Mitglieder und Interessierte finden am 15. Januar, 18. März, 15. April, 17. Juni, 15. Juli, 19. August, 16. September, 21. Oktober und 18. November statt. Beginn ist jeweils um 14 Uhr im Landgasthof Fiedler. Im Zeichen des Faschings steht die Zusammenkunft am 19. Februar, Muttertag wird am 20. Mai gefeiert. Ein Adventsnachmittag ist für den 16. Dezember geplant. Seiner verstorbenen Mitglieder gedenkt der VdK-Ortsverband in einem Gottesdienst am 15. November in der Heilig-Kreuz-Kapelle. Das Jahrestreffen mit Neuwahlen und anschließender Weihnachtsfeier am 30. Dezember wird den Veranstaltungsreigen abrunden. Auch 2020 wird es Schnapp zufolge einen Tagesausflug geben. Termin und Ziel werden noch bekanntgegeben.

Die Ehrung langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt der Hauptversammlung. Seit 30 Jahren hält Otto Schardt dem VdK die Treue, während Karl-Heinz Rost und Konrad Rittweger seit 25 Jahren dem Sozialverband angehören. Für 20-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Maria Mahr und Martin Schäfferlein. Seit 15 Jahren sind Michael Schäfferlein, Barbara Schardt, Josef Schardt und Georg Fiedler dem VdK verbunden. Barbara Kauppert wurde für zehnjährige Zugehörigkeit geehrt. Ortsvorsitzender Horst Schnapp, Kreisfrauenbeauftragte Martina Buhr und Bürgermeister Robert Hümmer überreichten Urkunden und Treueabzeichen. Ein weihnachtliches Beisammensein mit Liedern, Gedichten und einer Tombola schloss sich an. bkl