Seit einem Monat ist der "WalddörferBus" in Betrieb, und nun gibt es auch die versprochenen Flyer und Fahrpläne individuell für jeden Ortsteil ausgearbeitet. Bürgermeisterin Sonja Reubelt geht es darum, das System des öffentlichen Personennahverkehrs so einfach und verständlich wie möglich zu präsentieren, damit mögliche Hemmschwellen abgebaut werden und die Bereitschaft zur Nutzung des WalddörferBusses sowie der weiteren Busse steigt, die die Walddörfer mit Bischofsheim und Bad Neustadt verbinden. Der Flyer mit dem neuen Logo wurde von Stefanie Söder (Tree-IT, Waldberg) erstellt. Für das Fotoshooting haben sich spontan Senioren der Walddörfer bereit erklärt. Christa Söder, Herbert Link, Ludwig Plattner und Claus Kleinhenz zeigen, wie einfach es ist, mit dem WalddörferBus zu fahren. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: "Mobil sein, einkaufen oder Verwandte besuchen". "Einsteigen und entspannt ankommen ohne Umsteigen" - selbstverständlich ist der Bus auch für Rollstuhlfahrer und Nutzer von Rollatoren geeignet. Der Bus sorgt für mehr Mobilität in den Walddörfern. Er soll allen Bürgern das Einkaufen, Arztbesuche oder den Besuch des Gottesdienstes erleichtern und dadurch mehr Wohn- und Lebensqualität bringen. Es ist kein Seniorenbus, er kann von Jung und Alt genutzt werden, obgleich die Fahrzeiten an die Bedürfnisse der Senioren angepasst wurden. Dem neuen Flyer liegt für jeden Ortsteil gesondert ein Fahrplan bei, der aufgeschlüsselt auf den Ort die Fahrzeiten und Haltestellen enthält. Der WalddörferBus fährt zweimal in der Woche nach Bad Neustadt, einmal nach Bad Kissingen und verbindet ansonsten die Walddörfer (bis auf mittwochs) untereinander. Der Bus fährt nur bei Bedarf, das heißt, um eine Fahrt zu vereinbaren, muss zuvor angerufen und der Bus bestellt werden. Dabei sind die angegebenen Fahrzeiten flexibel und können auch verschoben werden. "Sie teilen uns mit, wann Sie wohin müssen, und wir koordinieren Ihre Busfahrt bestmöglich", werben Bürgermeisterin Reubelt und Sabine Nassner (Fachkraft für die Walddörfer Senioren). Da der Bus ein zusätzliches Angebot zum Öffentlichen Personennahverkehr ist, fährt er nicht nach Bischofsheim. Diese Strecke wird über den Kreuzbergbus abgedeckt. Allerdings kann der WalddörferBus mit dem öffentlichen Bus, der nach Bad Neustadt beziehungsweise Bad Kissingen fährt, kombiniert werden. Bei Fragen und Unklarheiten steht auch hier Sabine Nassner bei der Planung zur Verfügung.

Die Gemeinde Sandberg sponsert die Preise für alle Busse, nicht nur den Walddörfer-Bus. Nach Bad Neustadt und Bad Kissingen kostet eine Fahrt je nach Haltestellen zwischen 2,50 und 3 Euro, innerhalb der Ortschaften 1 Euro. Der Kreuzbergbus kostet zwischen 1,30 und 2,45 Euro.

Der Flyer und die detaillierten Fahrpläne liegen der aktuellen Walddörfer-Information bei. Sie können aber auch in der Gemeindeverwaltung abgeholt werden.