Kreis Kronach — Während die Tischtennis-Damen des TTC Wallenfels in der 2. Bezirksliga ihren zweiten Kantersieg verbuchten, musste der TSV Windheim seine zweite Niederlage hinnehmen. Mit einem Heimsieg ist die SG Neuses gestartet, mit einer Pleite der TSV Steinberg II.

TTC Rugendorf -
TTC Wallenfels 0:8

Auch das Satzverhältnis von 24:4 verdeutlicht die Überlegenheit der Wallenfelserinnen. Nur einmal schien es, als könnte Rugendorf punkten. Doch Nina Zeuß steckte einen 0:2-Satzrückstand weg und gewann noch sicher mit 11:2, 11:7 und 11:8.
Ergebnisse: Vorwerk/Hörl - Schreiner/N. Zeuß 0:3, Beyerlein/Adam - Hader/M. Zeuß 0:3, Beyerlein - Zeuß 1:3, Adam - Schreiner 0:3, Vorwerk - M. Zeuß 0:3, Hörl - Hader 0:3, Beyerlein - Schreiner 3:0, Adam - N. Zeuß 2:3.

SG Neuses - SV Hof 8:2
Obwohl Neuses auf Luise Gehring verzichten musste, gab es einen klaren Sieg. Während sich Isabel Schmidt zweimal beugen musste, blieben Doris Greis, Katja Schwemmlein, und Sandra Bernschneider unbezwungen.
Ergebnisse: Schmidt/Gareis - Hartmann/Langheinrich 3:1, Schwemmlein/ Bernschneider - Oppermann/Zeitler 3:0, Schmidt - Hartmann 1:3, Schwemmlein - Oppermann 3:1, Gareis - Langheinrich 3:0, Bernschneider - Zeitler 3:1, Schmidt - Oppermann 1:3, Schwemmlein - Hartmann 3:0, Gareis - Zeitler 3:2, Bernschneider - Langheinrich 3:2.

TV Konradsreuth II -
TSV Windheim 8:4

Bei den Gastgeberinnen war einmal mehr Heike Müller die auffälligste Spielerin (3,5 Punkte). Windheim war bis zum 3:3-Zwischenstand auf Augenhöhe, doch danach gewann nur noch Barbara Völk (2,5) ein Einzel.
Ergebnisse: Müller/Unglaub - Neubauer/Backer 3:0, Bobrich/ Puchta - Vetterdietz/Völk 1:3, Müller - Vetterdietz 3:0, Unglaub - Neubauer 1:3, Bobrich - Backer 3:1, Puchta - Völk 1:3, Müller - Neubauer 3:0, Unglaub - Vetterdietz 3:2, Bobrich - Völk 2:3, Puchta - Backer 3:0, Bobrich - Neubauer 3:2, Müller - Völk 3:0.

FT Naila -
TSV Steinberg II 8:0

Lehrgeld musste der freiwillige Aufsteiger aus Steinberg, der zudem noch mit Ersatz antrat, bezahlen.
Ergebnisse: Glück-Schricker/ Höger - Schneider/Schneider 3:0, Pohl/Friedrich - Müller/ Hohenberger 3:0, Pohl - M. Schneider 3:0, Glück-Schricker - Müller 3:0, Friedrich - J. Schneider 3:0, Höger - Hohenberger 3:1, Pohl - Müller 3:0, Glück-Schricker - M. Schneider 3:0. hf