Um Synergien zu nutzen, werden zukünftig die Pretzfelder Seniorenbeauftragte Carolina Leisgang und die Vorsitzende des Vereins "Seniorengemeinschaft Ehrenbürg", Angelika Fuchs, eng zusammenarbeiten. "Wir wollen in Pretzfeld keine eigene Organisation aufbauen, sondern eine Kooperation mit dem Verein eingehen", erklärte Bürgermeisterin Rose Stark (SPD/Ökol.) den Marktgemeinderäten in der jüngsten Sitzung.

Stark, Leisgang und Fuchs hatten sich im Vorfeld zu einem Gespräch getroffen. Danach waren interessierte Senioren eingeladen worden. Carola Leisgang ist bereits Mitglied der Seniorengemeinschaft und hat dort die Ausbildung zur Kursleiterin für Sturzprophylaxe gemacht. "Zur Auftaktveranstaltung sind viele Mitglieder der Seniorengemeinschaft gekommen", erzählt Angelika Fuchs. An sie können sich Senioren, die Hilfe benötigen, und Menschen, die Hilfe anbieten, wenden. Aus versicherungstechnischen Gründen müssen alle Mitglieder im Verein werden. Angelika Fuchs will Carolina Leisgang bei Beratungen unterstützen.

Ein Fragebogen

Um den Bedarf in Pretzfeld zu ermitteln, wird es im nächsten Amtsblatt einen Fragebogen geben. "Ein eigener Verein wäre zu aufwendig", sagt auch Carolina Leisgang. Außerdem seien schon einige Pretzfelder Mitglieder der Seniorengemeinschaft. Sie plant auch, mit kleineren Gruppen im Vereinsheim Übungen zur Sturzprophylaxe durchzuführen, denn im Alter seien Bewegung und Ernährung sehr wichtig.