"Genial!" - "Starke Leistung!" - "Total verblüffend, was Du geschafft hast!" Die Kommentare in den sozialen Netzwerken waren eindeutig: Melanie Höllein aus Coburg hat am Donnerstagabend in der ZDF-Show "Deutschlands Superhirn" einen richtig tollen Auftritt hingelegt. Zwar reichte es am Ende nicht ganz zum Sieg - aber das, was die selbstbewusste 21-Jährige in der von Steven Gätjen (ehemals "Schlag den Raab") moderierten Sendung zeigte, verblüffte ganz Deutschland.
Melanie Höllein, die schon seit einigen Jahren "Gedächtnissport" betreibt, merkte sich in einer Art Memory-Spiel, welche Bewohner mit ihrem Hobby oder Beruf in welchem von insgesamt 20 Häusern wohnt - inklusive der entsprechenden Schlüssel. Beispiel: In Haus Nummer 5 wohnen die Lehmanns, die gerne einkaufen - und ihr Türschlüssel ist grün.


Herr Berger und die Tattoos

Oder: In Haus Nummer 13 wohnt Herr Berger, der ein Tattoo-Studio hat - und der Türschlüssel ist pink. Nachdem Melanie Höllein alle 20 Bewohner vorgestellt bekommen hatte, bekam sie noch einmal eineinhalb Minuten Zeit, um alles zu vertiefen. Danach wurden willkürlich Hausschlüssel gezogen. Die 21-Jährige musste nun sagen, zu welchem Haus zum Beispiel der blaue Schlüssel gehört, wer darin wohnt und welchen Beruf oder welches Hobby er hat.
Melanie Höllein, die einst die Realschule CO I besucht hat, machte alles richtig, und das Publikums war begeistert. Beim anschließenden Voting der Fernsehzuschauer kam sie auf Platz drei. os