Die Stadt übernimmt die anteiligen Kosten für die notwendigen Voruntersuchungen für die Instandsetzung und den Umbau des Anwesens Marktplatz 23. So lautet der einstimmige Beschluss des Stadtrats. Die Summe beläuft sich auf etwa 5500 Euro.


24 000 Euro Gesamtkosten

Die Eigentümerin, die bei der Sitzung auch anwesend war, hatte diesbezüglich angefragt, erläuterte der geschäftsleitende Beamte, Stefan Bierdimpfl. Die Kosten für die vorbereitende Untersuchung (Machbarkeitsstudie) belaufen sich auf rund 24 000 Euro. Es gibt Zuschüsse vom Landesamt für Denkmalpflege und vom Bayerischen Kulturfond. Die restlichen 5500 Euro könnten von der Stadt Münnerstadt übernommen werden. In der Regel sei dies auch zu 100 Prozent geschehen, so Stefan Bierdimpfl, der auf ein ähnliches Projekt am Anger verwies.
Die Investitionskosten belaufen sich auf rund eine Million Euro, schilderte Stefan Bierdimpfl. Es habe bereits einen Kontakt mit der Regierung gegeben, die das Vorhaben begrüßt. In dem Projekt sollen vier Wohnungen ausgebaut werden.
"Das ist in der Tat ein sehr schönes Projekt", lobte 2. Bürgermeister Michael Kastl (CSU). Vier Wohneinheiten in bester Lage der Stadt seien sehr begrüßenswert. Zum Zuschuss der Stadt meinte er: "Wir müssen eigentlich, aber wir wollen auch, und es kommt von Herzen."