Die Bürgergenossenschaft Münnerstadt bekommt von der Stadt einen Zuschuss in Höhe von rund 5660 Euro. Das Geld ist für die nicht von der Förderung gedeckten Kosten an den vorbereitenden Untersuchungen für die Sanierung des Reißmannhauses (Marktplatz 7) vorgesehen.

"Sehr erfreulich" bezeichnete Bürgermeister Michael Kastl (CSU) den Antrag. In der Vergangenheit waren solche Projekte mehrfach vom Stadtrat bezuschusst worden.

Er habe ein Gespräch mit Vertretern der Bürgergenossenschaft geführt und ein sehr gutes Gefühl, das die Bürgergenossenschaft bald das nächste Projekt angeht.

Michael Kastl forderte auch andere auf, in diesem Bereich tätig zu werden. Je mehr Spieler auf dieses Spielfeld kommen, umso besser sei es. "Jeder, der was macht, hat unsere volle Unterstützung", betonte er. tm