Die Spielvereinigung (SpVgg) Hausen konnte bei der Hauptversammlung nicht mehr alle Posten des Vorstandes besetzen. Für den ausscheidenden Kassierer Sebastian Bauer wurde kein Nachfolger gefunden. Und es hätte sogar noch schlimmer kommen können, denn auch Vorsitzender Peter Wieneck und seine beiden Stellvertreter, Matthias Boucke und Matthias Rascher, hatten angekündigt, nicht mehr kandidieren zu wollen. Und mögliche Nachfolger waren nicht in Sicht. Bei intensiven Gesprächen in einer kurz vor der Mitgliederversammlung einberufenen Aufsichtsratssitzung wurde am Ende doch eine Lösung gefunden: Vorsitzender bleibt Peter Wieneck, Matthias Müller und Thomas Güthlein sind nun die beiden Stellvertreter. Bei der Wahl gab es keine Gegenstimmen, alle waren erleichtert.

Das Amt des Schriftführers übernimmt der bisherige Zweite Vorsitzende Matthias Boucke von Wolfgang Temme, der nach zwölfjähriger Tätigkeit nicht mehr kandidierte. Der vakante Posten des Kassierers wird bis auf Weiteres kommissarisch von den drei Vorsitzenden ausgeführt. Als Aufsichtsratsvorsitzende bestätigten die Mitglieder Kathrin Neubauer, Sportplatzkassierer sind weiterhin Helmut Petschl und Adalbert Brehm.

Aus den sechs Abteilungen des Sportvereins berichteten die Abteilungsleiter. Daniel Scherzer referierte über die Situation in der Werbungsabteilung, Martin Hunstein gab einen kurzen Bericht über die zwei Mannschaften in der Tennisabteilung ab. Von einem "durchschnittlichen Jahr" sprach Tischtennisabteilungsleiter Marco Buschner.

Stolz auf die Tischtennis-Damen

Stolz sei man auf die Damenmannschaft I, die mit vier "Eigengewächsen" in der Bayernliga spielt. Neben zwei weiteren Damen- und zwei Herrenmannschaften nehmen zudem fünf Jugendmannschaften am Rundenbetrieb teil. "Damit haben wir nach wie vor eine der größten Tischtennisabteilungen im Landkreis", sagte Buschner.

Auf sechs Veranstaltungen blickte Wanderabteilungsleiter Helmut Seubert zurück. Volker Katterle berichtete für die Ski-Abteilung von einem Ausflug.

Im Jugendfußball ist die 2016 gegründete Spielgemeinschaft mit der DJK Kersbach, DJK Pinzberg, DJK Oesdorf und DJK Wimmelbach um die SpVgg DJK Heroldsbach/Thurn erweitert worden. "Allerdings nur im Großfeldbereich der D- bis A-Jugend, da hier wegen Spielermangels die Gefahr bestand, einige Mannschaften nicht zum Spielbetrieb melden zu können", informierte Jugendfußballleiterin Kerstin Cont. Die Zusammenarbeit in der Spielgemeinschaft funktioniere hervorragend.

Von den Resultaten der Altherren-Mannschaft stellte Stefan Ruppert besonders den Gewinn des eigenen Hallenturniers heraus. Der Titel ging zum vierten Mal in Folge an den Veranstalter. Bei den Senioren schaffte die 2. Mannschaft im vergangenen Jahr den direkten Wiederaufstieg, bei der 1. Mannschaft ist das primäre Ziel der Klassenerhalt.

Für besondere Verdienste um den Verein wurden mit Matthias Rascher und Matthias Boucke zwei Funktionäre für ihre zehnjährige Tätigkeit im Vorstand von BLSV-Kreisvorsitzendem Edmund Mauser mit der bronzenen Verdienstnadel mit Kranz ausgezeichnet. Mauser würdigte die SpVgg als einen "tatkräftigen und lebendigen Verein".

Ehrungen seitens des Vereins gab es für Helmut Petschl, der seit 15 Jahren als Sportplatzkassierer tätig ist, und für Dieter Torner für sein 20-jähriges Engagement rund um den Spielbetrieb der SpVgg Hausen.

Rückgrat des Sportvereins

Ein Rückgrat des Sportvereins sind auch die vielen treuen Mitglieder, die durch ihre Mitgliedsbeiträge und ihr ehrenamtliches Engagement einen wesentlichen Beitrag leisten. Vorsitzender Peter Wieneck bedankte sich mit seinen neuen Stellvertretern Matthias Müller und Thomas Güthlein bei einer ganzen Reihe von langjährigen Mitgliedern mit Treue-Urkunden. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Michael Axtmann, Marco Häfner, Heribert Hübner, Lisa Kraus, Gerold Kupfer, Alexander Mayer und Katharina Zenk ausgezeichnet.

Der neue Zweite Vorsitzende Matthias Müller stand ebenfalls auf der Liste der Jubilare und bekam eine Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Seit 40 Jahren sind Theodor Bädorf, Günther Dippold, Bodo Heimlich, Georg Hunstein, Gerlinde Kraus, Gerhard Mayer, Norbert Mayer, Thomas Schleicher, Knut Sommerer, Heidi Wachtveitl, Friedbert Welker und Jörg Welker im Verein.

Urkunden für 50-jährige Vereinstreue gingen an Richard Wagner und Rudi Winkler, für 60 Jahre an Hugo Schmitt, für 65 Jahre an Blasius Buschner und Wolfgang Kapp sowie für 70 Jahre an Gerhard Blum. erl