Die Sportkegler im Coburger Land werden immer weniger. Seit 2011 habe man über 100 Mitglieder verloren. Allein im vergangenen Jahr waren 13 aktive Mitglieder. Dies hatte zur Folge, dass drei Mannschaften nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen. Deshalb rief der Vorsitzende des Sportkeglervereins Coburg-Land, Andreas Kleiber, bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Fischer in Neuses an den Eichen, die Vereine und Clubs dazu auf, verstärkt Jugendarbeit zu betreiben und die Mitgliedergewinnung zu forcieren.

234 aktive Mitglieder

Der Sportkegelverein Coburger Land hat zur Zeit 234 aktive Mitglieder in seinen Reihen, darunter sind allerdings nur 23 Jugendliche. Außerdem wurde in Versammlung eine Beitragserhöhung von 3,50 Euro von den Vereins- und Clubvertretern beschlossen, da die Verbände ihre Beiträge stark erhöht haben.

Der Vorsitzende Andreas Kleiber, sprach Glückwünsche an die erfolgreichen Sportler aus. Dem Keglerverein Coburg Land gehören elf Kegelclubs an.

Auch eine Versammlung mit dem Sportkeglerverein Coburg-Stadt fand laut Kleiber statt, dabei wurde die Möglichkeit einer Fusion erörtert. Gespräche in den nächsten Wochen werden zeigen, ob es zu einer Fusion kommen wird, betonte Kleiber.

Er ging weiter auf die Club- und Tandemmeisterschaften, die in Frohnlach ausgetragen wurden ein. Er sprach weiterhin über das 120er Spielsystem, das ohne Probleme laufe, sowie über das Verwaltungsprogramm Sportswinner und das MMS-System.

Weiterhin wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Leider konnten einige Mitglieder nicht anwesend sein, was der Vorsitzende sehr bedauerte. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Michael Morgenroth (SKC Siemau). Für 30 Jahre: Wolfgang Bauer (SKC Siemau) Norbert Krämer (SKC Frohnlach). Für 35 Jahre: Thomas Höhn (SKC Gemütlichkeit Weidhausen) Für 60 Jahre wurde geehrt: Ludwig Pohl (Freier Schwung Grub am Forst). Der Sportwart Michael Kalb überreichte den Coburg-Landpokal an den Pokalsieger TSV/BW Unterlauter. Michael Stelzner