Die Neuwahl der Vorstandschaft des SPD-Ortsvereins Ebern brachte keine Überraschungen. Alter und neuer Vorsitzender ist Eckart Roeß, wie der Ortsverein mitteilte.

Sein Vertreter wurde Andreas Kern, Ortssprecher von Weißenbrunn. Wiedergewählt als Kassierin wurde Brunhilde Giegold sowie als Schriftführerinnen Ruth Metter und Ulrike Zettelmeier (gleichzeitig Vertreterin der Stadtratsfraktion). Bestätigt als Beisitzer wurden Florian Schmidt, Werner Freibott und Ernst Harnold. Neu im Vorstand sind Vroni Henneberger, Andrea Meister und Harald Martin. Als Kassenprüfer wurden wiederum Jürgen Schwappach und Bürgermeister Jürgen Hennemann gewählt.

Der Vorsitzende Eckart Roeß versprach, weiter Themen für die Stadtpolitik zu setzen und Hand in Hand mit Bürgermeister Jürgen Hennemann Zukunftsprojekte voranzubringen. Präsenz in den Stadtteilen solle weiter gezeigt werden, sagte er.

Als nächste Themen wurden festgelegt: eine Diskussion und Abstimmung mit den Vertretern der Senioren und des Altenheimes zur Notwendigkeit von Querungshilfen in der Kapellenstraße vor dem Altenheim und Ersatzmaßnahmen zu der nötigen Verlegung des Spielplatzes an der Beethovenstraße wegen Wohnraumschaffung und Bebauung mit Mehrfamilienhäusern; dazu sollen Alternativen erörtert werden, die die Stadtratsfraktion in die städtischen Gremien einbringen will. Zwei kommunalpolitische Stammtische sind noch heuer geplant.

Ausflug soll stattfinden

Auch Planungen für 2021 wurden besprochen. Neben den kommunalpolitischen Stammtischen und Ortsterminen in den Stadtteilen sowie Mitgliederversammlungen im Jahresablauf soll der Ausflug nach Sangerhausen in das Rosarium (große Rosensammlung) 2021 realisiert werden. Mehrmals war die Fahrt 2020 geplant und wegen der Coronalage immer wieder verschoben worden. Im Frühsommer soll die Tour stattfinden. red