Dieser Tage fand im Sportheim der SG Eltmann die Jahresversammlung des SPD-Ortsvereins Eltmann statt. Un-ter Einhaltung der durch die Corona-Pandemie erforderlichen Abstände hörten die Mitglieder verschiedene Vorträge, wie die Partei mitteilte.

Zweiter Bürgermeister Hansgeorg Häfner erwähnte die angespannte Finanzsituation der Kommune, die sich in den nächsten Jahren noch verstärken werde. Als Gründe führte er den zu erwartenden Rückgang bei der Einkommenssteuer und der Gewerbesteuer an. Des Weiteren würden die Schlüsselzuweisungen und weitere Abgaben nach den Ergebnissen aus 2018/ 2019 berechnet. Da diese für die Stadt sehr gut waren, fallen die Zuweisungen gering und die Abgaben hoch aus, wie Häfner zusammenfasste.

Größere Investitionen müssen nach seiner Darstellung dann fremdfinanziert werden; sie seien auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Die Infrastruktur wie Wasserversorgung und Abwasserentsorgung dürfe hierbei nicht vernachlässigt werden. Bei einer erforderlichen Entwässerungsmaßnahme im Stadtteil Limbach konnte laut Häfner die geplante Investition in Höhe von 1,7 Millionen auf nur noch 50 000 Euro reduziert werden. Statt eines komplett neuen Kanals könne durch einen ebenso wirksamen Querkanal die benötigte Wirkung realisiert werden, schilderte er.

Einstimmig steht die SPD zum Bau des geplanten fünften Kindergartens in Eltmann. Liegen die Bescheide aller Fachbehörden vor, sollte umgehend eine Förderzusage bei den zuständigen Stellen eingeholt werden, hieß es. Dadurch ist die Stadtverwaltung laut SPD in der Lage, das Bauvorhaben über ein Baudarlehen zu finanzieren.

Wolfgang Brühl blickte auf die Pandemiebewältigung im Landkreis. Nachdem am 16. März der Katastrophenfall ausgerufen worden war, habe man in Haßfurt in der Stadthalle den Krisenstab eingerichtet. Dieser war bis zum Juni rund um die Uhr besetzt, erinnerte er.

Für die Nominierung der Kandidaten zur Bundestagswahl 2021 wurden folgende Delegierte berufen: Roman Hermann, Herbert Nölscher und Wolfgang Brühl. Ersatz sind Ralf Köbrich und Hansgeorg Häfner. red