Geburtstag und Weihnachten - Horst Spranger kennt das bereits seit 85 Jahren. Immer an Heiligabend waren seine Feiern sozusagen "zweigeteilt". Mittags wurde Geburtstag gefeiert, abends kam das Christkind.
Und so war es auch in diesem Jahr zu seinem Jubeltag, dem 85. Geburtstag. Alle seine Lieben waren vereint. Tochter Ruth kam aus Landshut, Sohn Robert und seine Familie wohnen wie der Jubilar in Wallenfels und auch Sohn Ronald kam mit der Familie extra aus Amerika angereist, um mit dem Vater und Großvater zu feiern. Horst Spranger stammt ursprünglich aus Schlesien und kam 1947 als Heimatvertriebener nach Oberfranken.
Er studierte in Selb Keramik-Design und arbeitete in seinem Beruf in Küps bis zu seiner Pensionierung. 1960 heiratete er seine Marga und zog nach Wallenfels. Drei Kinder, fünf Enkel und ein Urenkel vervollständigen die Familie.
Zusammen mit seiner Frau Marga betrieb er von 1982 bis 2014 einen Verkaufsladen mit Keramik-Produkten. "Porzellanverkauf Spranger" war weithin bekannt und zeugte von hoher Qualität. Gesundheitlich ist der 85-Jährige noch voll auf der Höhe, Heimwerkerarbeiten am und im Haus macht er alle selbst. "Reparaturen sind mein Hobby", sagt Horst Spranger und lacht.
Bei der Feuerwehr Wallenfels und beim Gartenbauverein ist er passives Mitglied und zu seinen Nachbarn und Bekannten hat er ein gutes Verhältnis. Deshalb kamen alle Freunde, Verwandten und Bekannten zum Gratulieren. Auch Pfarrer Andreas Krauter von der evangelischen Kirchengemeinde und Bürgermeister Jens Korn (CSU) waren unter den Gratulanten und wünschten alles Gute.