Erster Schützenmeister Kurt Schleicher war voll des Lobes zum Ende des traditionellen Schützenfaschings: "Super-Stimmung, volles Haus und klasse Programm - was will man mehr?" Mit 150 Gästen war der Saal im Schützenhaus am Freitagabend voll besetzt, Alleinunterhalter Thomas Datscheg sorgte für Stimmung, während Claudia Meyer als Stewardess charmant durch das Programm führte. Zwei Garden - aus Junkersdorf und vom Nachbarort Pfaffendorf - zeigten schmissige Tänze in ihren schönen Kostümen. Die Garde Junkersdorf entführte zudem mit einem Showtanz und Strandoutfit in sommerliche Gefilde.
Das Junkersdorfer Prinzenpaar Alisa I. (Götz) und Simon I. (Schleicher) begrüßten die Gäste, ehe Philipp Handke und Daniel Sittler in einem Sketch ihren Ärger mit einer Wespe hatten. Über das Altern philosophierten "Paula und Paulinchen" (Florian Gräbner und Stefan Koch) bei einem Kaffeklatsch, ehe Yvonne März und Heinz Denninger Internas über das Dorfgeschehen ausplauderten. So soll ein Segelflieger eine Notlandung gemacht oder ein Bagger in die Weisach gerutscht sein. Selbstverständlich wussten sie über eine helle Aufregung im Haus des Schützenmeisters: weil der Papa nicht da war, sei eine große Suchaktion gestartet worden, dabei habe er sich nur beim Nachbarn dem "Seiferts Fritz", aufgehalten. In einem weiteren Sketch ging es um ein "Update" des modernen Mannes, das Natalie Heinert, Ulla Hauck und Philipp Handke auf die Bühne brachten.Und dann zum Schluss das unverwüstliche Männerballett. alc