Laden...
Schlüsselfeld
Autobahnausbau

Schlüsselfeld gibt Wasserleitungen auf

Früher wurde das Quellwasser für die Trinkwasserversorgung benötigt. Mittlerweile verfügt die Stadt Schlüsselfeld über eine zentrale Wasserversorgung. Die Wasserleitungen, die bei Heuchelheim und Else...
Artikel drucken Artikel einbetten

Früher wurde das Quellwasser für die Trinkwasserversorgung benötigt. Mittlerweile verfügt die Stadt Schlüsselfeld über eine zentrale Wasserversorgung. Die Wasserleitungen, die bei Heuchelheim und Elsendorf unter der A 3 hindurchgehen, werden für das Trinkwasser nicht mehr gebraucht.

Schlüsselfelds Bürgermeister Johannes Krapp (CSU) und die Verwaltung sind sich ziemlich sicher, dass die Leitungen beim bevorstehenden sechsspurigen Ausbau der Autobahn Schaden nehmen. Deshalb stellte sich dem Ratsgremium die Frage, ob die beiden Wasserleitungen aufrechterhalten werden sollen. Das Problem ist, dass beide Leitungen "rechtlich nicht gesichert sind", wie Krapp erklärt. Das heißt, dass keine Grunddienstbarkeit eingetragen ist. Für die Stadt würde das bedeuten, dass sie die Kosten für die Erhaltung selbst übernehmen müsste. "Eine neue Leitung für viel Geld unter der Autobahn hindurch zu legen, macht keinen Sinn", erklärte Krapp. Die Kosten stünden in keinem Verhältnis zum Nutzen, den die Stadt dadurch hätte.

Neue Lösungen gesucht

Das Ratsgremium war sich einig, beide Querungen unter der Fahrbahn der A 3 aufzulassen. Hingegen zeigten sich in der Diskussion neue Lösungen, wie das Wasser abgeleitet werden könnte. Sie sollen so angelegt werden, dass bei späterem Bedarf noch auf das Wasser zurückgegriffen werden kann. Sofern die Leitungen nach dem Ausbau der Autobahn kaputt sind, sollen diese Lösungen umgesetzt werden. See

Verwandte Artikel