von unserem Mitarbeiter Andreas Lomb

Ramsthal — Alfred Neder aus Ramsthal starb am letzten Dienstag, 23. Dezember, nach langer Krankheit im Alter von 68 Jahren.
Der gebürtige Ramsthaler absolvierte seine Ausbildung als Kraftfahrzeug(Kfz)-Mechaniker im Lager Hammelburg, wo er auch bis zu seiner Erkrankung als Kraftfahrzeug-Mechanikermeister in der Ausbildung junger Menschen tätig war.

Großes kirchliches Engagement

Alfred Neders besonderer Einsatz galt neben seiner Frau und seinen drei Kindern den kirchlichen und öffentlichen Ämtern, die er lange Zeit ausübte. 1982 wurde er in den Pfarrgemeinderat berufen und zugleich zu dessen Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt übte er aus, bis ihn seine plötzliche Erkrankung im Jahr 2003 daran hinderte. Seine Frau Anita, die bereits gestorben ist, unterstützte ihn in seiner ehrenamtlichen Tätigkeit.

Vielfältiges Wirken

In seine lange Amtszeit fielen die Einführung eines Pfarrfestes und des Seniorennachmittags. Auch bei der Kirchenrenovierung und der Priesterweihe von Leo Brand im Jahr 1986 brachte er sich stark ein.
Weitere Schwerpunkte waren die Pfarrheimrenovierung 1994 und die Vorbereitung der Orgelweihe 1997. Die Priesterjubiläen von Pfarrer Kächelein und Monsignor Oswald Simon im 1998 forderten sein Organisationstalent. Viele weitere kirchliche Veranstaltungen und Ereignisse wurden von Alfred Neder maßgeblich betreut.
Auch in der politischen Gemeinde engagierte sich der Verstorbene. 1984 wurde er für die CSU-Wählergruppe in den Gemeinderat gewählt, dem er drei Legislaturperioden lang bis 2002 angehörte.

Lange bei der Feuerwehr aktiv

Lange Zeit war er aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und unterstützte sie bei den Baumaßnahmen zum neuen Feuerwehrhaus.
Die Beisetzung von Alfred Neder fand bereits am vergangenen Samstag, 27. Dezember, in Ramsthal statt.