Das Sparkassensterben macht auch vor Adelsdorf nicht Halt, so wird der Pavillon in Neuhaus aufgelöst. "Ich habe mit Vorstandsmitglied Reinhard Lugschi gesprochen", sagte Bürgermeister Karsten Fischkal (FW). "Es kostet einfach, wenn man so einen Automaten hat, und in Neuhaus geht halt nichts." Gerade aufgrund der Corona-Pandemie werde viel mit Karte gezahlt und selten Bargeld abgehoben.

"Der Pavillon in Neuhaus hat ausgedient. Ich habe Herrn Lugschi gefragt, was sie mit dem Pavillon machen. Er meinte, er wird eingelagert und dann weggeworfen." Daraufhin habe Fischkal ihn gebeten, den Pavillon stehen zu lassen, unter anderem weil sich darin ein Defibrillator befindet. Er wolle mit den Neuhausern überlegen, wie man das Bauwerk nutzen könne.

"Das ist eine Sauerei!", erboste sich Norbert Birkner (ABWI) wegen der Pläne der Sparkasse. "Wir müssen der Realität ins Auge schauen, das Bezahlverhalten ändert sich", hielt Fischkal entgegen. "Ich finde es auch schade, keine Frage. Aber die Idee, den Pavillon nicht abzureißen, ist gut." bs