Eigentlich hätte der zweite Teil des COltur-Festivals im Rosengarten stattfinden sollen. Dort war in dieser Woche eine Comedy-Reihe geplant, die aber ausfiel - es wurden im Vorfeld zu wenige Karten verkauft. Deshalb wurde dort erst gar keine Bühne aufgebaut, und die COltur-Macher der Stadt Coburg planten um: Am Samstag, 21., und Sonntag, 22. August, finden die Konzerte nun auf dem Gelände des TV 1848 an der Rosenauer Straße statt. Wegen der Pandemie gelten folgende Einschränkungen: Es gilt Maskenpflicht (außer, man sitzt auf seinem Platz), und es dürfen nur 500 Personen aufs Gelände. Karten kaufen müssen die Besucher des COltur-Fest nicht, aber sie sollten rechtzeitig da sein, wenn sie einen Platz ergattern wollen. Das Gelände öffnet an beiden Tagen um 15 Uhr.

Die Versorgung mit Speisen und Getränken ist gesichert: Es gibt Bratwürste und Steaks vom Grill; essen kann man am Platz oder in einem kleinen Biergarten.

Die Band "Taktlos" ist eine der Bands, die sich am Samstag präsentiert. Ohne Schlagzeug, aber im Rhythmus und weder tonlos noch stimmlos: Das Terzett, bestehend aus Jan Blechschmidt (Gesang, Gitarre, Piano), Martin Blechschmidt (Piano, Gesang) und Nick Barton (Gitarre, Gesang) gibt seiner Musik ohne taktgebendes Instrument eine ganz eigene Note. Ihre Musikrichtung beschreiben die drei als "akustischer Pop/Rock". Taktlos kommen wie alle übrigen Bands des COltur-Festivals aus der Region. Am Samstag spielen noch die Band Back II Jane (ab 16 Uhr), der Solokünstler Maverin (17 Uhr), die Band Taktlos (18 Uhr), die "Revivals" um 19 Uhr und schließlich "Mojo" um 21 Uhr. Schluss ist um 23 Uhr. Während am Samstag die eher sanfteren Töne zu erwarten sind, dürfte die Musik am Sonntag um einiges härter werden. Folgende Bands sind am Sonntag vorgesehen: 16 Uhr bis 17.30 Uhr die Band "Monkey Circus", ab 18 Uhr "Revolutions per Minute", ab 20 Uhr "Pantsdown". Der dritte Teil des COltur-Festivals folgt am Wochenende 28./29. August. red