Der voluminöse Bart, die orangefarben getönte Sonnenbrille und die leicht gewellten, schulterlangen Haare - wenn Cliff Stevens auf der Bühne steht und Hits wie "Layla" oder "Wonderful Tonight" vom legendären Album "Slowhand" (1977) zum Besten gibt, dann fragt man sich unwillkürlich: Ist das nicht Eric Clapton?

Der kanadische Bluesgitarrist aus Montreal sieht seinem Idol aus England verblüffend ähnlich. In der Tribute-Band "Slowhand" frönt er seiner Leidenschaft für die Musik des am 30. März 1945 im englischen Ripley geborenen Meistergitarristen. So erlebten ihn die Fans 2016 im Tecnet-Zentrum des Burgkunstadter Kleinkunstvereins Tecnet Obermain in Burkersdorf. Am Donnerstag, 20. Februar, können sie dort ab 20 Uhr ein Wiedersehen mit dem Kanadier feiern und ihn in einer anderen Rolle erleben.

Energiegeladenes Gitarrenspiel

Unter seinem bürgerlichen Namen Cliff Stevens und mit Begleitband präsentiert der preisgekrönte Künstler aus Montreal sein brandneues Album "Nobody But You". Darauf präsentiert er sich als eigenständiger Künstler, der sich nicht vor den Großen der Blues- und Rockmusikszene zu verstecken braucht. Sein Markenzeichen ist der kratzige, ergreifende Gesang und sein energiegeladenes Gitarrenspiel. Seine Musik weckt Erinnerungen an Künstler wie Eric Clapton, John Mayer oder Stevie Ray Vaughan, ohne diese zu kopieren. Stevens begann vor 35 Jahren als Mitglied diverser Bands, Gitarre zu spielen. Auf seiner Internetseite erinnert er sich an diese Zeit. "Clapton jammte mit seiner Band ‚Cream‘ nur eine Nacht und ich war hin und weg", sagt Stevens über ein Konzert, das er im Jahre 1968 in Montreal besucht hatte. "Dann sah ich Johnny Winter 1970 und verinnerlichte jeden Gitarrenriff, den ich speichern konnte." 2014 spielte Cliff Stevens mit seiner Band im Vorprogramm der englischen Rockdinosaurier "Wishbone Ash". Auf insgesamt 33 Konzerten in fünf Ländern begeisterte der Kanadier Alt und Jung mit seinem markanten Sound.

Am Donnerstag, 20. Februar, können die Fans im Tecnet- Zentrum" in Burkersdorf ein Wiedersehen mit ihrem Idol feiern.

Ob er bei seinem Gastspiel auch einige Clapton-Klassiker zum Besten geben wird, ist noch ein wohlgehütetes Geheimnis. Karten sind online im Vorverkauf www.okticket.de oder an der Abendkasse erhältlich. stö