Die Corona-Pandemie wütet in Brasilien. Ein junger Coburger Verein, "Treffpunkt Bunte Palette", möchte dagegen etwas tun und macht mit einer Benefiz-Aktion auf sich und seine Ziele aufmerksam. Eine Collage wird zugunsten sozialer Projekte in Brasilien am VR-Finanzplatz Coburg ausgestellt und versteigert. "Wenn man mitbekommt, wie sehr ganze Staaten unter der Pandemie zu leiden haben, ist Solidarität und Hilfe gefragt", heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

"Treffpunkt Bunte Palette" hat es sich mit einigen Mitgliedern jetzt zur Aufgabe gemacht, konkret zu helfen und ein interessantes Hilfsprojekt zu starten. Aufgrund der engen Verbindung von Coburg zu Brasilien durch das alljährliche Samba-Festival (dieses Jahr online abrufbar!) wurde die Idee geboren, in der jetzigen Pandemie dem Land am Zuckerhut moralisch beizustehen. Der Verein hat mit einigen seiner Mitglieder eine Leinwand gestaltet, auf der die Verbundenheit von Coburg mit dem Land des Samba gezeigt wird. Der Verein möchte die Leinwand meistbietend versteigern und den Erlös daraus ebenso wie Geld aus einem Spendenkonto sozialen und ökologischen Projekten in Brasilien zugute kommen lassen.

Konkret werden folgende drei Projekte mit dem Erlös aus der Versteigerung unterstützt: die Giovane-Elber-Stiftung und der Verein zur Förderung von Straßenkindern, das Projekt "Kinder in Rio" und das Projekt von Fernanda Brandao "Children of the Forgotten". Unterstützt wird die Aktion von der VR-Bank Coburg.

Das Bild ist bis Anfang September im Foyer der VR-Bank Coburg am Theaterplatz zu betrachten, damit möglichst viele Menschen von der Aktion erfahren und wenn möglich spenden. "Denn die Krise trifft zumeist die Ärmsten. Insbesondere Kinder und Jugendliche erleben oft Perspektivlosigkeit für ihren Lebensweg. Und da ist es gut, wenn Hilfsprojekte weiterhin finanziell gefördert werden. Der Verein ,Treffpunkt Bunte Palette‘ möchte da getreu seinem Motto in die Gesellschaft wirken und ein klein wenig Zuversicht verbreiten", heißt es in der Pressemitteilung. In dem Sinne freue sich der Verein über möglichst viel Zuspruch bei seiner Versteigerung. red