Granada/Bad Berneck — Die Bad Bernecker Schützin Nina Laura Kreutzer hat bei der Weltmeisterschaft der Sportschützen im spanischen Granada ihre zweite Goldmedaille geholt. Mit dem deutschen Junioren-Team siegte sie in der Disziplin Kleinkalibergewehr KK 3 x 20. Beim Dreistellungskampf werden kniend, liegend und stehend jeweils 20 Schuss auf die Distanz von 50 Meter abgefeuert.
Selina Gschwandtner (Reischach) kam auf 581 Ringe, Nina Laura Kreutzer auf 580 Ringe und Jolyn Beer (Hannover) auf 575 Ringe. Insgesamt kam das deutsche Team auf 1736 Ringe und verwies die Schweiz um einen Ring (1735) auf Rang 2. Bronze gewann China mit 1731 Ringen vor Frankreich (1725).
Mit ihren 580 Ringen qualifizierte sich Kreutzer als Fünfte des Vorkampfes für das Finale der besten Acht. Diesen Platz behielt sie mit 421,9 Ringen auch. Selina Gschwandtner gewann mit 443,2 Ringen Bronze.
Am Sonntag um 17 Uhr gibt es für Nina Laura Kreutzer einen großen Empfang im ehemaligen Kurhaus (Eventio) in Bad Berneck.
Juniorinnen - Einzel: 1. Ruijiao Pei (China) 455,8, 2. Nina Christen (Schweiz) 453,8, 3. Selina Gschwandtner (Reischach/Deutschland) 443,2, 5. Nina Laura Kreutzer (Bad Berneck/Deutschland) 421,9.
Mannschaft: 1. Deutschland (Kreutzer, Gschwandtner, Bänisch) 1736, 2. Schweiz 1735, 3. China 1731, 4. Frankreich 1725. gk