Michael Busch

Von wegen wir brauchen die großen Fernsehshows, die irgendwelche Menschen casten, um daraus Boy- oder Girl-Groups zu formen. Von wegen, dass selbsternannte Musik-Gurus vom Format Dieter Bohlen der Welt das geben, was diese noch nie gebraucht hat. Denn dass die Findung von Musikgruppen ganz von alleine geht, wissen die Mitglieder der Band "Four souls".


Überraschende Stimme

Sonja Tonn, die weibliche Stimme des Quartetts, hat noch sehr gut in Erinnerung, wie es zu dieser musikalischen Einheit gekommen ist. "Wir waren hier bei Christian und haben Musik gemacht. Und plötzlich stand der dabei und sang einfach mit." Bei Christian handelt es sich um Christian Pöllmann, seines Zeichens Hotelier aus und in Adelsdorf. Man kennt ihn weit über die Region hinaus. Durch sein Hotel, aber auch durch sein Hobby, die Fotografie. Dass er aber auch noch singt, war selbst Sonja neu.
Diese hat sich dem Musikgeschäft schon lange verschrieben. Zusammen mit dem Erlanger Wulli Wullschläger tritt sie im Erlanger Strohalm auf und tourt durch die Welt, um für und durch die Musik zu leben. "Und dann kommt Christian, und der hat eine Stimme, die genau bei uns hineinpasst." Zu diesem Zeitpunkt vor drei Jahren wussten zumindest die drei, dass sie etwas gemeinsam machen wollen. Sie waren sich auch einig, dass noch etwas fehlte: ein Gitarrist. "Ein Muss für diese Zusammenstellung", wie Wulli zu Gründerzeiten geäußert haben soll. Und er wusste auch, wer der geeignete Künstler ist: Jürgen Hoffmann.
"Einer der tollsten Gitarristen, die es überhaupt gibt, einer der Besten", schwärmt Tonn. Einer, der zum Beispiel in Wolfenbüttel bei Bielefeld Jahr für Jahr auftritt und dort fern der Heimat einen eigenen Fanclub hat. Ein Gitarrist, der mit diversen Größen gespielt hat und sein Instrument beherrscht wie kaum ein anderer.


Live ist live

Bisher konnte man die vier bei verschiedenen Auftritten erleben. Live Musik handgemacht und ins Ohr gehend. Wie die Musiker auf der eigenen Homepage schreiben, sind sie dem Motto "Oft genügt ein einziger Song, um dir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern" treu. Den Besucher erwartet ein Programm mit Liedern von "The Beatles", The Eagles und weiteren Weltstars wie Eric Clapton, Elton John und vielen anderen Künstlern, die nachhaltig ihre Spuren in der Musikgeschichte hinterlassen haben.
Und nun steht am ersten Adventssonntag ein auch für die vier Profis besonderer Termin an. Zum einen ein Konzert in der Hugenottenkirche in Erlangen. Um 18 Uhr gibt es in der ungewöhnlichen Umgebung ein Konzert mit und von ungewöhnlichen Künstlern. Wer dort hingeht - Eintrittskarten sind noch an der Abendkasse zu haben - erlebt aber nicht nur ein Konzert. Die Besonderheit ist, dass die vier eine CD aufnehmen. "Es ist die Live-Atmosphäre, die das so besonders macht", geben Pöllmann und Tonn zu. "Studioaufnahmen sind da völlig anders - nicht so authentisch. Wir sind mit vier Seelen vor Ort." Eine Musikfamilie halt.