Zufriedene Gesichter bestimmten die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Andreas Hofer Neuenbürg. So konnte mit 114 Mitgliedern, davon 21 Jugendliche, ein Mitgliederhöchststand seit der Gründung erreicht werden. Wie Vorsitzender Günter Rüdiger erklärte, sei dies vor allem der Jugendleiterin Sonja Ackermann und dem von ihr initiierten Schnuppertraining für Jugendliche zu verdanken, bei dem auch so mancher Elternteil die Zielscheibe ins Visier nahm und einen Probeschuss wagte.

Stolz auf die Erfolge

Auch Sportleiter Michael Irmisch ist stolz auf die sportlichen Erfolge. Die Jugend erzielte bei verschiedenen Wettbewerben sehr gute Platzierungen. In der Gauoberliga errang "Neuenbürg 1" den dritten Platz. Bei der Gaumeisterschaft holten sich "Neuenbürg 1" den zweiten Platz und "Neuenbürg 2" den dritten Platz. Den ersten Platz bei den Damen im Einzel sicherte sich Sonja Ackermann.

Neben zahlreichen Wettbewerben pflegten die Schützen auch die Gemeinschaft mit anderen Vereinen, wie bei einem Freundschaftsschießen mit dem Patenverein Schützengilde 1608 Höchstadt. Es wurden auch vereinseigene Veranstaltungen, wie das Vogelschießen, das Königsschießen und eine Weihnachtsfeier durchgeführt. Das Königsschießen und die Königsfeier mit Proklamation sind immer die Höhepunkte eines Sportjahres.

Der Verein steht auf soliden Füßen, wie dem Kassenbericht von Jochen Brehm zu entnehmen war. Zum positiven Kassenergebnis trugen vor allem die großzügigen Spenden bei. "Der reine Schießbetrieb würde sich nicht tragen."

In die Jugendarbeit investiert werden soll in diesem Jahr durch die Anschaffung eines zweiten Lasergewehres und eines neuen Jugendgewehres. Zudem soll eine Blasrohrschussanlage im Dachgeschoss des Vereinsheims installiert werden.

Der Gauschützenmeister Robert Adler sprach seinen Dank aus und appellierte an alle Mitglieder, auch in schwierigen Zeiten die Tradition weiterzuführen und das Ehrenamt zu unterstützen.

Als Höhepunkt der Versammlung wurden Mitglieder geehrt Für 50 Jahre Mitgliedschaft bekam Willi Brehm eine Auszeichnung. Das Besitz-Zeugnis mit Verdienstnadel vom BSSB in Anerkennung für treue Mitarbeit erhielten Michaela Brehm und Christine Hertlein.

Richard Sänger