Großheirath — Die Gemeinde hat sich einen "dicken Fisch geangelt". Die seit 1981 in der Coburger Wassergasse ansässige Max Carl KG wird ihre Logistik, die Verkaufsabteilungen und die Verwaltung komplett nach Großheirath verlagern. Der Spatenstich für den Neubau wurde am Donnerstag vollzogen.
Das heißt allerdings nicht, dass sich Max Carl komplett aus Coburg zurückziehen wird, wie der persönlich haftende Gesellschafter und Bauherr, Silvio Bach, betonte. Die Badausstellung und das Abhol-Express-Lager würden in Coburg verbleiben. Das Areal in der Wassergasse sei an die Firma Ros veräußert worden, die sich auf Kunststoffpräzisionsteile spezialisiert hat und deren Firmensitz in der Bamberger Straße aus allen Nähten platzt.
Am Ende fiel die "nicht leichte Entscheidung" aufgrund der nicht zur Verfügung stehenden Grundstücksflächen im Stadtgebiet.