Ins Mittelalter zurückversetzt fühlten sich viele Eltern beim Kindergartenfest in der Dreifachturnhalle in Marktleugast. Pfarrer Pater Adrian dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um Leiterin Michaela Stark für die gute Organisation des Sommerfestes. Sein Dank galt aber auch der Marktgemeinde für die Unterstützung, gerade bei der Planung und Durchführung des neu zu gestaltenden Kinderspielplatzes.

Bürgermeister Franz Uome gab den Dank der guten Zusammenarbeit zurück, da mit der Kinderkrippe, dem Kindergarten und dem Hort die Kirche eine bedeutende soziale Einrichtung, gerade für die jungen Familien, betreibe. Erfreut konnte er auch mitteilen, dass nun die Ausschreibungen für den neuen Spielplatz und die Umzäunung des Areals laufen.

Alle Kindergartengruppen hatten sich zum Mittelalter etwas einfallen lassen. In tollen Kostümen traten sie auf. Ritter, Lanzenknechte, Prinzessinnen, ein Herold, und sogar ein Drache war mit dabei. Dieser verwandelte sich am Ende in einen schönen Prinzen, den die Königstochter in ihr Schloss führte. Die Vorführung des königlichen Theaters wurde dann auch von allen Zuschauern mit viel Beifall bedacht.

Auch Zauberer Oswaldo eröffnete seine Show mit einigen Tricks aus der Ritterzeit. So begann er mit einem Bechertrick, den früher die Gaukler auf den Jahrmärkten oft nutzten, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Gespannt verfolgten die Kinder dann, wie Oswaldo dem Bürgermeister zwei Schwerter durch den Arm bohrte. Da der Bürgermeister aber immer noch lachte, merkten die Kinder sofort, dass es hier nicht mit rechten Dingen zuging. op