Röttenbach — Für einen guten Zweck leistete Ludwig Wahl, Bürgermeister von Röttenbach, Kassendienst im neuen Supermarkt seiner Gemeinde. "Ich habe mich bei der Eröffnung des neuen Markts freiwillig eine Stunde lang an die Kasse gesetzt", erklärte Wahl beim Dorffest in Röttenbach. Marktleiter Jürgen Müller hatte die Idee zu dieser Benefizaktion, zu der Bürgermeister Wahl sich sofort bereiterklärte.
Der Erlös von allem, was in einer Stunde über die Kasse des prominenten Aushilfskassiers lief, sollte einem wohltätigen Zweck zugute kommen. "Da ich schon einmal beim Lebens-Mittelpunkt in Höchstadt kochen durfte und unser neuer Markt sämtliche Lebensmittel, deren Verfallsdatum abgelaufen sind, der Aischgründer Anlaufstelle für bedürftige Menschen zukommen lässt, dachte ich mir, dass der Erlös meiner Arbeit auch zum Lebens-Mittelpunkt gehen soll." Schließlich nutzen auch Röttenbacher die Angebote der Aischgründer Anlaufstelle, an der nicht nur Milchprodukte, Brot, Obst und Gemüse an bedürftige Menschen ausgegeben, sondern auch warme Mahlzeiten serviert und Beratungshilfen angeboten werden.
Produkte und Waren im Wert von 750 Euro zog Wahl über die Supermarktkasse. "Ich hab natürlich zwischendurch auch a weng geratscht", verriet der Bürgermeister bei der Scheckübergabe. Den Rest auf 1000 Euro stockte Marktleiter Jürgen Müller auf. "Diese Form des sozialen Engagements in der Region unterstütze ich gerne", betonte Jürgen Müller im vollbesetzten Festzelt in Röttenbach, als er den überdimensionierten Spendenscheck an Swenja Ott, Leiterin des Lebens-Mittelpunkts übergab. red