von unserer Mitarbeiterin Evi Seeger

Lonnerstadt — Viele Jahre lagen sie im Dornröschenschlaf, jetzt werden sie zu neuem Leben erweckt: Lonnerstadts Felsenkeller in der idyllischen Lage am Kellerberg. "Ein fränkisches Kulturgut", wie Detlev Knapp, Vorsitzender der Felsenkeller freunde erkannt hat.
In einer von der Idee bis zur Vollendung dreijährigen Bauphase wurde das regionaltypische Areal rund um die Keller aufgewertet. "In zwei Maßnahmen mit vier Projekten", wie Bürgermeister Stefan Himpel (FW) bei der Übergabe erläuterte.
Im Rahmen der Städtebauförderung (mit 60 Prozent Förderung) wurden das Kellerhaus trocken gelegt, die Kellergasse mit Steinquadern gestaltet und der "Hals" (Eingangsbereich) eines 300 Jahre alten Kellers seinem einstigen Zustand entsprechend saniert.