Nach siebenwöchiger Wettkampfpause bestreitet der aus Michelau (Landkreis Lichtenfels) stammende Profi-Triathlet Andreas Dreitz am Wochenende wieder ein Rennen. Der 32-Jährige ist in Stubenberg in der Steiermark beim Apfelland-Triathlon über die Mitteldistanz (1,7 km Schwimmen , 90 km Radfahren , 21,1 km Laufen).

Dreitz legte nach seinen drei 70.3-Mitteldistanz-Rennen in den USA, die er gegen Weltklassekonkurrenz mit einem dritten, fünften und sechsten Platz beendete, einen Trainingsblock zum Formaufbau ein. Das große Ziel des Oberfranken ist nach wie vor die Ironman-Weltmeisterschaft am 9. Oktober auf Hawaii.

Bis dahin steht der Rennkalender noch nicht endgültig fest. Seine neue Rennmaschine von seinem italienischen Sponsor wird Dreitz erstmal an diesem Wochenende im Wettkampf testen. Die Radstrecke in herrlicher Landschaft hat es mit 762 Höhenmetern und einer – wie es der Veranstalter bezeichnet – kleinen Bergwertung durchaus in sich. Neben dem Neuaufbau des Rades widmete sich Dreitz in seinem Trainingsblock vor allem seiner Tempohärte beim Lauf und einer konstanteren Schwimmleistung.

Bereits in der nächsten Woche will Dreitz wohl bei der 70.3-Europameisterschaft im dänischen Elsinore teilnehmen. us