Nach den coronabedingten Ausfällen in den letzten beiden Jahren hoffen die Kultursonntage in der Alten Vogtei in Burgkunstadt , dass ab Oktober die 17. Saison in gewohnter Weise stattfinden kann. Auch diesmal sei es gelungen, ein abwechslungsreiches Programm mit hochkarätigen Künstlern zu präsentieren. Von Oktober bis Dezember finden folgende Veranstaltungen statt:

16. Oktober: Das Trio Jean Paul gehört zu den profiliertesten Kammermusik-Ensembles der Gegenwart, mit Werken von Haydn , Brahms und Schumann ist es nun in der Alten Vogtei zu Gast. Drei hochkarätige Musiker haben sich hier zusammengefunden: Der Pianist Eckart Heiligers, der neben seiner internationalen Konzert- und Wettbewerbstätigkeit eine Professur an der Zürcher Hochschule der Künste innehat. Martin Löhr, Solocellist der Berliner Philharmoniker , unterrichtet an der Herbert-von-Karajan-Akademie des Berliner Philharmonischen Orchesters und ist erster Preisträger des Internationalen Cellowettbewerb „Jeunesses Musicales“, Belgrad. Schließlich der Geiger Ulf Schneider, den Kultursonntagsbesuchern durch seine beeindruckenden Duo-Auftritte bereits bekannt, auch er hat eine Professur an der Theater- und Musikhochschule in Hannover und ist regelmäßig zu Meisterkursen eingeladen.

13. November: Der kleine Prinz, das berühmte Buch von Antoine de Saint-Exupéry , vorgestellt mit eigens komponierter Musik von August Zirner und Kai Struwe. Der Schauspieler August Zirner gilt als ausgesprochen vielseitig und facettenreich. An über 80 Filmen hat er mitgewirkt und arbeitete im Laufe seiner Karriere mit namhaften deutschen Regisseuren zusammen. Auch aus der deutschen Fernsehlandschaft ist er nicht mehr wegzudenken. Gemeinsam mit dem Kontrabassisten Kai Struwe wird er „seinen“ kleinen Prinzen nicht nur erzählen, sondern auch auf der Flöte musikalisch begleiten.

6. November: Auch in diesem Jahr vergibt die Friedrich-Baur-Stiftung das Chamisso-Publikationsstipendium. Den Preis erhält der palästinensische Schriftsteller Ali Al-Kurdi, der auch als Filmemacher bekannt ist und nach seiner zehnjährigen Gefängnishaft mittlerweile in Weimar lebt. Der Schriftsteller Michael Krüger wird den von ihm erwählten Preisträger vorstellen, und – musikalisch umrahmt – Ausschnitte aus seinem Werk lesen.

Witzige Weihnachtsgeschichten

11. Dezember: Weihnachten mit Oskar, musikalische Lesung mit Monika Manz und Susanne Weinhöppel an der Harfe. Anrührend, witzig, manchmal auch sperrig sind die Geschichten, die der große bayerische Schriftsteller Oskar Maria Graf zur Weihnachtszeit erzählt: vom Schlittschuh- und vom Schlittenfahren, vom harten Alltag der Bäcker vor Weihnachten und nicht zu vergessen der bratfertigen Weihnachtsgans, die den Kirchgängern gerupft und bratfertig aus heiterem Himmel vor die Füße fällt… Die Schauspielerin Monika Manz lässt Grafs Texte in vielen Variationen lebendig werden. Ob anrührend sentimental oder wild bayerisch, schluchzend, säuselnd oder lachend. Die Musikerin Susanne Weinhöppel spielt mit ihrer Harfe und ihrer Stimme den Weihnachtsengel, der untermalt und forterzählt ...

Der Kartenvorverkauf findet ab sofort statt. Die Karten können bei Papier Geis in der Lichtenfelser Straße in Burgkunstadt oder in der Alten Vogtei, 2. OG, erworben werden. Weitere Auskünfte unter 09572/750011 oder 09572/3246. red