Mit dem Start ins Schulleben beginnt in diesen Tagen für die Erstklässer ein neuer Lebensabschnitt. Neben dem Alltag in der Schule ist auch der Schulweg für die Kleinen eine neue Herausforderung. Wichtig ist, dass die Kinder auf ihrem Weg gut gesehen werden, ob auf dem Fahrrad oder zu Fuß. Besonders kritisch und gefährlich ist das Überqueren der Straße.

Und jetzt, wo bald die dunklere Jahreszeit beginnt, besteht hier für die Kinder eine besondere Gefahr. 707 Schulwegunfälle passierten im Jahr 2018 auf Bayerns Straßen, 2019 waren es mit 649 deutlich weniger. Trotz der positiven Entwicklung bleibt es ein wichtiges Anliegen, die Schulwegsicherheit weiter zu verbessern. Um Kinder auf ihrem Weg zur Schule für andere Verkehrsteilnehmer sichtbarer zu machen, stattet die AOK Erlangen und Erlangen-Höchstadt zum Schulstart 566 Erstklässler an zehn teilnehmenden Schulen, darunter auch die Grundschule Adelsdorf, mit reflektierenden Sicherheitsüberwürfen - Sicherheitstrapezen - aus. Schulleiterin Christina Nöth verteilte zusammen mit Annette Lips von der AOK und Siegfried Nürnberger von der Kreisverkehrswacht in Höchstadt die gelben Verkehrsüberwürfe in Vertretung aller Erstklässer an die Abc-Schützen der Klasse 1a. Nürnberger ermahnte die Kleinen, trotzdem auf dem Schulweg aufzupassen.

Bei dieser Aktion kooperiert die AOK mit der Landesverkehrswacht Bayern. Gemeinsam hat man sich zum Ziel gesetzt, die Sicherheit im Straßenverkehr für Schulkinder zu erhöhen. An insgesamt etwa 1800 Grund- und Förderschulen in ganz Bayern werden in diesen Tagen an rund 89 000 Erstklässler Sicherheitsüberwürfe verteilt.

Auch Schulleiterin Christina Nöth freut sich über die Aktion: "An unserer Schule erhalten 109 Abc-Schützen die praktischen Überwürfe. Ich selbst finde diese Trapeze sehr gut, denn man übersieht doch schnell als Autofahrer die kleinen Zwerge." Die restlichen Überwürfe verteilte sie anschließend in den weiteren ersten Klassen.

Der reflektierende Sicherheitsüberwurf ist einfach an- und auszuziehen, passt allen Kindern, kann auch über dem Schulranzen getragen werden, besitzt einen Sicherheits-Verschluss, der sich automatisch öffnet, falls ein Kind mit dem Überwurf hängen bleibt, hat ein neutrales Design und ist für Schulen kostenlos erhältlich.