16 Frauen und ein Mann wurden von Stellvertretender Landrätin Rosi Kraus im Beisein der Schulräte Cordula Haderlein und Markus Hahn als Beamte zur Probe vereidigt.

Sie beginnen heute ihren zweiten Ausbildungsabschnitt als Lehramtsanwärter. 15 von ihnen werden an Grundschulen im Landkreis tätig sein; zwei Frauen unterrichten an Mittelschulen.

"Lehrer sein ist die Zukunft", betonte Kraus. Und es sei auch eine sichere Tätigkeit, klage man doch allenthalben wegen der gestiegenen Geburtenzahlen über einen Mangel an Lehrkräften. Ihrer Erinnerung nach, so Kraus weiter, hänge viel von einem Lehrer ab; zumindest in der Grundschulzeit sei er eine wichtige Bezugsperson.

Zwei arbeitsintensive, aber auch schöne Jahre versprach den Lehramtsanwärtern Personalratsvorsitzende Petra Fiedler. Sie informierte über die Personalratswahlen 2021, bei denen auch ein Vertreter der Anwärter zu wählen sei. Für sie war es - einen Tag vor dem Schuljahresbeginn - ein eigenartiges Gefühl, dass alle mit Masken zusammenkamen.

Zu den Treuepflichten gegenüber dem Staat gehört nach Haderlein aktuell auch das Einhalten der Corona-Regeln, gerade weil manche Eltern hier Bedenken unterschiedlichster Art hätten.