Bereits zum zweiten Mal fand im Dorfladen Rossach zur Weihnachtszeit eine Spendenaktion zugunsten der Tafel Coburg statt. Dabei hatten Kunden die Möglichkeit, diverse Extra-Artikel zu erstehen, die nach dem Kassieren direkt auf den Spendenschlitten wanderten. So füllten sich Tag für Tag die Weidenkörbe mit Grundnahrungsmitteln, Dingen des täglichen Bedarfs und allerlei süßen Köstlichkeiten.

Trotz der allgegenwärtigen Corona-Pandemie war die Resonanz überwältigend. Besonders erfreut zeigt sich Marktleiterin Gundula Heymann über die großzügige Beteiligung vieler Kunden, gemeindeansässiger Vereine und Betriebe: "Ich bin begeistert von so viel positivem Feedback zu unserer Aktion!"

Für Hilfsbedürftige im Landkreis

 

Auch die Gemeinde Großheirath sowie die drei Kirchengemeinden Rossach, Watzendorf und Großheirath unterstützten die Aktion, die hilfsbedürftigen Menschen im ganzen Landkreis Coburg zugutekommt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Produkte im Wert von über 3000 Euro kamen so im Laufe des Dezembers für den guten Zweck zusammen. Auch Edda Kroos, Vorstandsmitglied der Tafel Coburg, staunte nicht schlecht: "Ich kam mit dem Zählen der Spendenkörbe ja fast nicht mehr hinterher - toll, was so ein kleiner Laden auf die Beine stellen kann."

Das Jahr 2020 habe allen die Möglichkeit einer anderen, ungewohnten Perspektive geboten. Es habe zum Nachdenken und vielleicht sogar zum Umdenken angeregt und gezeigt, wie wichtig Solidarität und Gemeinsinn auch und gerade in Krisenzeiten seien. Text: Jonas Stüllein / red