Nach über einem Jahr lag endlich wieder Musik in der Luft: Im Mitwitzer Schlosspark lebte eine schöne Sommertradition wieder auf, doch statt zur Serenade mit Blasmusik hatte die zum Jazz-Picknick auf die Wiese und unter die alten Bäume eingeladen. Viele nutzten die Gelegenheit, rückten an mit Kind und Kegel, Picknickdecken und Körben, und wer es bequemer wollte, für den standen Klappstühle bereit. Bei gekühltem Sommerwein, Cocktails , alkoholfreien Erfrischungen und vor allem den lässigen Jazzklängen der Formation Jazz Colors Bamberg war die Stimmung herrlich entspannt.

Die Erwachsenen plauschten, Kinder spielten, Musikfans wippten zu den verschiedenen Farben des Jazz , wie Fusion, Swing, Latin und Blues , zu bekannten Standards, Filmmusiken und Welthits. Mit eingängigen Improvisationen überzeugten Roland Kocina am Alt- und Tenorsaxophon, Norbert Schramm an der Gitarre, Jens Kußmann am Schlagzeug und Matthias Amm am Bass, an der Gitarre und mit Gesang . Die Musiker hatten sichtlich und hörbar Freude an diesem zauberhaften Nachmittag und ließen sich daher zu Zugaben nicht lange bitten, zumal einige der Gäste ein Tänzchen wagten.

Zum Abschluss gab es einige Mega-Klassiker: „Take Five“ von Dave Brubeck , „Mercy“ von Joe Zawinul und, angesichts des fortgeschrittenen Abends überaus passend: „Fly me to the moon“. Vielleicht dorthin nicht unbedingt, aber gerne wieder zu einer musikalischen Soirée in den Schlosspark. red