Der vor fünf Jahren als Neubürger nach Hummendorf zugezogene Wolfgang Piegsa spendet an die Dorfgemeinschaft eine überdachte Holz-Sitzgruppe und erfreut den Kindergarten „Fridolin“ mit 500 Euro für eine Gartenwerkstatt. Damit geht für die Kinder ein langersehnter Wunsch in Erfüllung, sagte die Kindergartenleiterin Heidi Löffler bei der Spendenübergabe.

Bürgermeister Jörg Neubauer und Alexander Bauer ( Gemeinderat und Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Hummendorf ), sagten herzlichen Dank im Namen der Gemeinde Weißenbrunn und der Hummendorfer Dorfgemeinschaft. Sie waren alle überrascht über das Engagement des Neubürgers, der damit zum „Hummadöffe des Monats“ gekürt wurde, sagte Alexander Bauer schmunzelnd, aber auch voller Freude und Anerkennung für die großherzige Spende.

Aufwertung fürs Dorfbild

Für Hummendorf ist diese überdachte Holz-Sitzgruppe mit Tisch eine hervorragende Aufwertung für das Dorfbild. Sie steht unter einer Kastanie in der Ortsmitte in der Nähe des ehemaligen Bahnübergangs. Großer Dank der Dorfgemeinschaft ging an den Spender, Wolfgang Piegsa, der sich als Neubürger in die Dorfgemeinschaft längst integriert habe.

Wolfgang Piegsa informierte über seine Idee. Er hatte vor kurzem 70. Geburtstag, und da er wegen der Corona-Pandemie nicht groß feiern konnte, bat er seine Gratulanten um eine kleine Spende für einen guten Zweck. Aus der Dorfgemeinschaft hörte er auch, welche Wünsche man hat. Dabei sei ihm der Kindergarten „Fridolin“ mit dem Wunsch einer Gartenwerkstatt und die Dorfgemeinschaft mit einer Sitzgruppe für die Ortsmitte aufgefallen. An Geburtstagsspenden kamen 750 Euro zusammen, er verdoppelte diesen Betrag auf 1500 Euro, denn allein die komfortable Holz- Sitzgruppe mit Dach und Tisch in der Mitte zwischen zwei Sitzbänken kam auf gut 1000 Euro. So verblieben noch 500 Euro für den Kindergarten, womit man die Gartenwerkstatt schön ausstatten könne, sagte die Leiterin Heidi Löffler.

Der Spender ist Sozialpädagoge im Ruhestand . Der gebürtige Hesse lebte und arbeitete 40 Jahre in München und kam über Niederbayern und Mittelfranken vor fünf Jahren nach Hummendorf , wo es ihm sehr gut gefällt und er gut aufgenommen wurde. eh